Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   

  physik lektion (referat)    
 
 
Biologie
Themen der Chemie
Deutsch online artikel
Englisch / Englische
Franzosisch
Geographie
Geschichte
Informatik
Kunst
Mathematik / Studium
Musik
Philosophie
Physik
Recht
Sport
Sonstige artikel
Wirtschaft & Technik

 

Biographie


Impressum

physik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Kraft

Die reibungskraft


1. Atom
2. Motor

Je rauher die Berührungsflächen sind ,desto größer sind Haft - und Reibungskraft.

Wenn die Reibungskraft gleich der Zugkraft ist , dann gilt : v = konstant
Wenn Haftkraft und Zugkraft im Gleichgewicht sind , dann bleibt der Körper in Ruhe.
Wenn der Körper in Ruhe bleibt , dann ist die Haftkraft größer wie die Reibungskraft.


Die Reibungszahl µ beschreibt die Oberflächen die reiben.
. µ ist unabhängig von v (für kleines v ! )
. µ ist unabhängig von der Ausdehnung der Gleitflächen

Die Richtung der Reibungskraft ist immer entgegengesetzt der Bewegungsrichtung.

Je rauher die Berührungsflächen sind ,desto größer sind Haftkraft und Reibungskraft.
Bei sonst gleichen Verhältnissen ,insbesondere gleicher Oberflächenbeschaffenheit ,ist die Reibungskraft kleiner als die Haftkraft.


Im allgemeinen sind Haftkraft und Reibungskraft beim Rollen von festen Körpern wesentlich kleiner als beim Gleiten .

Die Reibungskraft kann erwünscht oder unerwünscht sein. Je nachdem vergrößert oder verkleinert.



erwünscht unerwünscht
- gehen bzw. abrollen von Rädern:
Ausreichend große Haftkraft ist nötig ,damit ausrutschen bzw. durchdrehen der Räder vermieden werden kann.

- Bremse , z.B. Scheibenbremse oder

Trommelbremse

- Kraftübertragung , z.B. durch eine Kupplung

- große Haftkraft zwischen Reifen und Unterlage
- Achsen oder drehbare Maschinenteile , die

leichter laufen sollen.

Dazu verwendet man Kugellager ,Rollenlager

und Schmiermittel (Öle , Fette )

 
 
Top Themen / Analyse
Welche Übertragungsorgane werden in unserer heutigen Zeit eingesetzt?
Entwicklung der Porträtfotografie
Zusammenhänge zwischen Frequenz und Wellenlänge
Galileo Galilei (*15.02.1564 gest.: 08.01.1642) italienischer Mathematiker und Philosoph
Elektrischer Strom im Alltag
Was ist Nuklearmedizin?
An eyewitness describes the Trans-en-Provence Case in France on January 8, 1981:
Folgen durch Uran:
Optische Sensoren
Weltbürger

Zum selben thema
Transistor
Energie
Schall
Einstein
Kernfusion
Bomben
Strahlung
Magnet
Kohäsion
Welle
Diamant
Newton
Blitz
Adhäsion
Biomasse
Gleitreibung
Dichte
Watt
Entwicklung
Otto
Laser
Reaktor
Widerstand
Kraft
Mikroskope
Dynamik
Turbine
Herstellung
Elektrizität
Gesetz
Strahlung
Theorie
Kapazität
Haftreibung
Transformator
Wirkung
Mechanik
A-Z physik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #
 
 
 
Copyright © 2008 - 2008 : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.