Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   

  deutsch lektion (referat)    
 
 
Biologie
Themen der Chemie
Deutsch online artikel
Englisch / Englische
Franzosisch
Geographie
Geschichte
Informatik
Kunst
Mathematik / Studium
Musik
Philosophie
Physik
Recht
Sport
Sonstige artikel
Wirtschaft & Technik

 

Biographie


Impressum

deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Deutsch



Top 5 Kategorien für Deutsch Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details

  • Filmzusammenfassung : im westen nichts neues

    Im Westen nichts Neues Nach einem Roman von Erich Remarque Zeit: Kriegsjahre 1914 - 1918 Ort: Deutsch-Französische Front Hauptpersonen: Paul Bäumer - Wichtigste Person im Film; Soldat im 1. Weltkrieg; 19 Jahre; an der Front gestorben 1918 / Stanislaus Katczinsky - Haupt der Gruppe, 40 Jahre, sehr guter Kamerad von Bäumer, stirbt kurz vor Bäumer / Himmelsto ...

    mehr
  • Immanuel kant : was ist aufklärung (inhaltsangabe)

    Immanuel Kant : Was ist Aufklärung \"Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit\" , so beginnt der berühmte Philosoph Immanuel Kant seinen am 30. September 1784 verfassten Aufsatz , in dem er zu erläutern versucht was \"Aufklärung\" ist und ob diese zu seiner Zeit schon angefangen hat bzw. wie weit diese vorangeschritten war. In seinem Versuch die Frage zu beantworten , beginnt Kant zunächst mit der Defin ...

    mehr
  • Zur geschichte der sozialdemokratie

    Die älteste deutsche Partei ist die Sozialdemokratische Partei. Sie führt ihre Geschichte auf den am 23. Mai 1863 in Leipzig gegründeten Allgemeinen Deutschen Arbeiterverein, dessen Begründer und erster Vorsitzender Ferdinand Lassalle war, zurück. 1863 Geburt der Deutschen Sozialdemokratie Ferdinand Lassalle gründet in Leipzig den \"Allgemeinen Deutschen Arbeiterverein\" dieser vereint sich 1875 mit der von August Bebel 1869 gegründeten ...

    mehr
  • Die schachnovelle

    Inhalt Die Novelle handelt von der Begegnung zweier Schachgenies, von denen der eine stumpfer, bäuerlicher Natur ist. Seine Welt reduziert sich alleine auf die enge Einbahn zwischen Schwarz und Weiß. Er sucht seine Lebenstriumphe im bloßen Hin und Her, Vor und Zurück von 32 Figuren. Der andere ist ein gebildeter lebensgewandter Mensch, für den das \"Spiel der Spiele\" in der zermürbenden Einzelhaft der Gestapo Lebensrettung war. Für ihn bedeut ...

    mehr
  • Deutsche literatur (1918 - 1945)

    Inhaltsverzeichnis 1. Die Zeit von 1918 bis 1945 Seite 2 1.1 Die politische Situation Seite 2 1.2 Kulturelle Voraussetzungen Seite 2 2. Die Literatur zwischen 1918 und 1945 Seite 3 2.1 Literatur der Weimarer Republik Seite 3 2.2 Literatur der NS-Zeit Seite 4 2.3 Literarisches Leben: Von der Zeitkritik zur Gleichschaltung Seite 6 3. Autoren und Werke Seite 7 3.1 Thomas Mann Seite 7 3.2 Alfred Döblin Seite 8 3.3 Ber ...

    mehr
  • Der proceß

    Inhalt Josef K. wacht eines Morgens auf und wartet darauf, daß ihm die Köchin der Frau Grubach sein Frühstück ans Bett bringt. Doch anstatt des Mädchens tritt ein fremder Mann ein, der alle Fragen Ks über seinen Erscheinungsgrund übergeht. K betritt das Nebenzimmer, wo drei weitere Herren auf ihn warten. Sie erklären K. für verhaftet. Über den Grund der Verhaftung können sie keine Auskunft geben und drängen K. darauf, wieder zurück in sein Zim ...

    mehr
  • Der tag zieht den jahrhundertweg

    Biographie des Autors Werke des Autors Zum Werk Fabel Figurenkonstellation und Figurencharakteristik Inhalt Konflikte prachliche Gestaltung Begriffserklärung Quellenangabe Eigene Meinung Biographie 12.12.1928 in Scheker geboren kirgisch-sowjetischer Schriftsteller 1952: erste Erzählungen während Studium an landwirtschaftl. Hochschule 1958: Ende der Ausbildung am Moskauer Gorki-Literaturinstitut erhielt mehrere P ...

    mehr
  • Dshamilja

    Tschingis wurde 1928 im Dorf Sheker, Kirgisien, geboren. Mit fünfzehn war er Sekretär des Dorfsowjets in Sheker. Genau in dieser Zeit spielt das Werk "Dshamilja\". 1946 studierte er an der Technischen Hochschule in Dshambul Veterinärmedizin. Im Jahre 1956 geht Aitmatow an das Literaturinstitut "Maxim Gorki\" nach Moskau. Dort blieb er bis 1958. Aitmatows Name repräsentiert - auch in der westlichen Welt - die beste zeitgenössische Sowjetliterat ...

    mehr
  • Das vierte gebot

    Autor Ludwig Anzengruber, geboren am 29.11.1839 als Sohn eines Beamten in Wien; schloß sich Schauspieltruppe an und wird Polizeischreiber. Erster schriftstellerischer Erfolg war 1870 \"Pfarrer von Kirchfeld\", andere Dramen folgten: \"Der Meineidbauer\", \"Der G'wissenswurm\". 1878 bekam er den Schillerpreis und 1887 den Grillparzerpreis. Anzengruber gilt als Schöpfer des bäuerlichen Volksstückes in Österreich. Sein Ziel war die Aufklärung ...

    mehr
  • Das konzert - biographie

    1863 Hermann Bahr wird in Linz als Sohn des Notars Dr. Alois Bahr geboren (19. Juli). 1869 Schulbesuch in Linz und Salzburg 1884 Übersiedelung nach Berlin, Philologie- und Volkswirtschaftsstudium (bis 1887) 1892 Übersiedelung nach Wien Herausgabe der Wochenzeitschrift "Die Zeit" 1906 Regisseur am Deutschen Theater in Berlin (bis 1907) 1908 Heirat mit der Wagner-Sängerin Anna von Mildenburg 1916 Wechsel zum ...

    mehr
  • Die feuerprobe

    Autor Werner Bergengruen wird am 16.9.1892 im damals russischen Riga als Sohn eines Arztes geboren. Er studierte in Lübeck, Marburg, München und Berlin Theologie, Germanistik und Kunstgeschichte. 1914 nimmt er als Freiwilliger am Ersten Weltkrieg auf deutscher Seite teil. Später ist er Kornett in der Baltischen Landwehr (Befreiung Rigas). Seit 1920 arbeitet er als Journalist, ab 1922 lebt er in Berlin. 1925 übernimmt Bergengruen die Redaktion ...

    mehr
  • Der boxer (zum autor)

    Gliederung Zum Autor Fabel des Buches Thema des Buches Figurenkonstellation Hauptcharaktere Inhalt Konflikte Aufbau des Buches und verwendete sprachliche Mittel 1. Zum Autor 30.09.1937 in Lodz/Polen geboren Sohn jüdischer Eltern als Kind im Ghetto und später im KZ zog mit seinen Eltern nach der Befreiung nach Berlin lernt die dt. Sprache 1960 - 1977 freier Schriftsteller in Ost - Berlin 1976 aus der SED ausgeschl ...

    mehr
  • Biedermeier (epoche)

    Inhaltsverzeichnis 1 Der Begriff Biedermeier 2 Historischer Hintergrund 3 Lebensweise der Bürger 3.1 Wohnkultur 3.2 Mode 4 Musik und Kunst 5 Literatur 5.1 Johann Nepomuk Nestroy 5.2 Franz Grillparzer 5.3 Ferdinand Raimund 5.4 Adalbert Stifter 5.5 Nikolaus Lenau 6 Literaturnachweis Der Begriff Biedermeier Ursprünglich wurde der Name Biedermeier von V. von Scheffel in der Zeitschrift " ...

    mehr
  • Ferdinand raimund

    Ferdinand Raimund wurde am 1. Juni 1790 als Sohn eines Drehslermeisters in der Wiener Vorstadt Mariahilf geboren. Durch seine Lehrer als Konditor kam er zum Theater, da er für den Meister in den Pausen der Vorstellungen Süßwaren verkaufen mußte. Er gab den Konditorberuf auf um Schauspieler zu werden. Einige Jahre spielte er in Provinztheatern, bis er 1814 im Theater in der Josefstadt als Komiker, nicht wie er es sich gewünscht hat, als Schauspiel ...

    mehr
  • Adalbert stifter

    Adalbert Stifter wurde am 23. Oktober 1805 in Oberplan im Böhmerwald als Sohn eines Webers geboren und starb am 28. Jänner 1868 in Wien. Nach seiner Zeit als Schüler der Bendiktiner in Kremsmünster wurde er in Wien Student und Hauslehrer bei riechen Familien. 1837 heiratet er Amalie Mohaupt. 1848 zog er nach Linz, wo er von 1850 bis 1860 Schulrat war. "Stifter, der auch als Landschaftsmaler tätig war, begann im Zeichen von Jean Paul und wurde dan ...

    mehr
  • Ansichten eines clowns

    Der Roman " Ansichten eines Clowns\" handelt von dem Leben des Beruf-Clowns Hans Schnier. Die Hauptfigur erscheint zugleich als Ich-Erzähler, weil Böll als Autor vollständig zurücktritt. Das eigentliche Geschehen -es ist kaum als Handlung zu bezeichnen- verläuft innerhalb von ungefähr zwei Stunden an einem Märztag des Jahres 1962, wobei seine Erinnerungen bis in die Kindheit zurückreichen. Der Roman ist in 25 Kapitel untergliedert, die logisch ...

    mehr
  • Ansichten eines clowns (handout)

    Lebenslauf 1917 21.12 geboren in Köln als sechstes Kind des Tischlermeisters Viktor Böll und Frau Maria 1928 Besuch des Staatl. Kaiser Wilhelm Gymnasium in Köln 1937 Abitur und Beginn einer Buchhändlerlehre sowie Beginn eines Germanistikstudiums 1939 Einberufung zur Wehrmacht; Soldat in Polen und Frankreich; mehrfache Verwundungen 1942 Heirat mit Jugendfreundin Annemarie Cech in Köln 1946 Wiederaufnahme des Studiums und intensiv ...

    mehr
  • Der zug war pünktlich

    Der Soldat Andreas, der wegen einer Verwundung Fronturlaub bekommen hat, fährt mit einem Zug zurück an die Front in Galizien (Polen). Bei der Abfahrt stellt er fest, daß er bald sterben wird, denn als er über seine Zukunft nachdenkt, bemerkt er, daß da nichts mehr ist. Er macht mit zwei anderen Soldaten Bekanntschaft. Einer der beiden, den er den Unrasierten nennt, arbeitet in einer Reparaturwerkstatt nahe der Front, der andere, der Blonde, w ...

    mehr
  • Wo warst du, adam?

    Heinrich Böll, geboren in Köln, am 21. Dezember, diente nach seiner Buchhändlerlehre im zweiten Weltkrieg sechs Jahre als Soldat. Dieser Lebensabschnitt hatte natürlich großen Einfluß auf seine Werke. Nach dem Krieg studierte er Germanistik und war ab 1950 als freier Schriftsteller tätig. Er veröffentlichte ab 1947 zahlreiche Erzählungen, Romane, Hör- und Fernsehspiele, Theaterstücke und war als Übersetzer tätig. In seinen ersten Werken setzt ...

    mehr
  • Sein exilleben

    Allgemeines Bertolt Brecht wurde am 10. Februar 1898 in Augsburg geboren und starb am 14. August 1956 in Berlin. Brechts Studium der Naturwissenschaften, der Medizin und vor allem der Literatur wurde 1918 durch seinen Dienst als Sanitätssoldat in einem Lazarett unterbrochen, eine Zeit, die ihn zum erbitterten Kriegsgegner machte. Er studierte außerdem intensiv den Marxismus. Wichtige Werke sind: \"Dreigroschenoper\" (1928), \"Aufstieg und ...

    mehr

 
 

Zum selben thema
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525
 
 
 
Copyright © 2008 - 2014 : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.