Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   

  deutsch lektion (referat)    
 
 
Biologie
Themen der Chemie
Deutsch online artikel
Englisch / Englische
Franzosisch
Geographie
Geschichte
Informatik
Kunst
Mathematik / Studium
Musik
Philosophie
Physik
Recht
Sport
Sonstige artikel
Wirtschaft & Technik

 

Biographie


Impressum

deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Deutsch



Top 5 Kategorien für Deutsch Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details

  • Woyzeck - ein fragment - georg büchner

    Georg Büchner wurde am 17. Oktober 1813 als Sohn eines Arztes in Goddelau bei Darmstadt geboren. 1813 wird als Dramatikerjahr bezeichnet. Mit ihm werden im gleichen Jahr Friedrich Hebbel, Otto Ludwig, Richard Wagner und Giuseppe Verdi geboren. Nach einer langen Schulzeit, er schließt das Gymnasium ab, beginnt er 1831 mit seinem Medizin und Naturwissenschaftsstudium in Gießen. Darüberhinaus entscheidet er sich auch für das Studium von Philos ...

    mehr
  • The grapes of wrath - plot synopsis with its analysis

    Tom Joad is hitchhiking home after being released from the state prison on parole. He has served four years of a seven year sentence. He catches a ride with a truck driver who takes him to the road which leads to his family's farm. As he is walking the rest of the way, he meets Jim Casy, an itinerant preacher. He isn't a preacher anymore, because he used to meet some girl out on the grass to sleep with her. Casy explains that he has been away f ...

    mehr
  • The grapes of wrath - characterisation

    TOM JOAD: Tom is a central character, and perhaps the one who develops most - and survives-in the novel. When Tom got out of prison, he was only interested in his own personal comforts and wants. He didn't feel guilty or ashamed of what he had done. Tom is a rather steady person who doesn't like to be pushed around. He likes his individuality and his independence. So when he see his independence or freedom endangered, he turns towards violence ...

    mehr
  • The grapes of wrath - analysis

    Themes For my instance the title comes from the plot. The Joad family and a lot of other were forced to leave their home farm to find work in California but there they weren't welcome and therefore hated and less paid. As a reason in the souls of the people, the grapes of wrath were ripening very fast. These people were ready now to struggle against that prejudice. Narrative Process In my opinion Steinbeck himself is the narrator becau ...

    mehr
  • Wunschloses unglück - peter handke

    Peter Handke schrieb " Frauenbiographie " ( Biographie seiner Mutter) " Wunschloses Unglück " 1972 im Stil des Realismus ( auch im formalistischen Stil). Das Buch beginnt mit dem Vermerk einer Kärntner Tageszeitung über den Selbstmord einer Hausfrau (Handkes Mutter). Um dieses Geschehnis besser verarbeiten zu können beschließt Handke eine Biographie über sie zu schreiben. Er erzählt ihre Lebens bzw. Leidensgeschichte auf subjektive aber au ...

    mehr
  • Georg büchner - "woyzeck" inhalt

    INHALT Woyzeck ist ein Soldat, der sich mit Gelegenheitsarbeiten zusätzliches Geld verdient, um sein Kind und dessen Mutter Marie zu ernähren. Es ist von Anfang an ersichtlich, dass Woyzeck ein sehr hektischer und nervöser Mensch ist. Er erledigt jegliche Drecksarbeit, nur um sich etwas Geld zu verdienen. Er dient dem Arzt beispielsweise als Versuchskaninchen und lässt verschiedene Lebensmittelverträglichkeitsprüfungen an sich ausprobier ...

    mehr
  • Wunschloses unglück - peter handke

    Der Erzähler liest zufällig in der Kärntner Volkszeitung den Vermerk, daß seine Mutter Suizid verübt hat. Er hat nach einer gewissen Zeit das Bedürfnis über sie eine Biographie zu schreiben, da er meint dies besser zu können wie ein unpersönlicher Journalist. Er ist sich aber der Schwierigkeit bewußt, nicht in Kitsch und Klischee zu verfallen: Seine Mutter wuchs in einer ländlichen Gegend auf, wo fast noch die Zustände zur Zeit der Leibeig ...

    mehr
  • Peter handke - wunschloses unglÜck

    Peter Handke behandelt in diesem Werk das Leben und den relativ frühen Tod seiner Mutter. Er leitet die Erzählung mit einer Todesmeldung in einer Zeitung ein und beginnt dann mit den Beweggründen, die ihn zum Niederschreiben ihres vergeudeten Lebens veranlaßten. Der Autor will sich seinen Schmerz von der Seele schreiben ...

    mehr
  • WÜstenblume waris dirie

    AUTOR "Wüstenblume" ist eine autobiographische Erzählung. INHALTSANGABE Waris Dirie ist ein Wesen aus zwei verschiedenen Welten: das Nomadenmädchen aus der endlosen Wüste Somalias und als Topmodel ein Geschöpf der schnellen, kurzlebigen Modewelt. Mit ungefähr vierzehn Jahren flieht sie vor ihrem Vater, der sie mit einem Greis verheiraten möchte. Ihre Flucht führt sie schließlich als Hausmädchen des somalischen Botschafters nach Lo ...

    mehr
  • Winter im berghof

    Der Winter 1909/1910 ist so streng und dunkel, dass eine zusätzliche "künstliche Höhensonne" angeschafft wird, die aber, ganz im Stil des Berghofs, mehr zur Bräunung aus kosmetischen Gründen, als zur Bekämpfung der Tuberkulose benutzt wird, obwohl sich das jeweils andere Geschlecht der Herkunft sportlicher Bräune im Winter bewusst ist. Den Drohungen mit wilden Abreisen aufgrund des Wetters begegnet Behrens mit Schilderungen von der Gefährlic ...

    mehr
  • Schlafen und tod der zauberberg

    Hans Castorp hat andere Interessen, als sich der leichten Unterhaltung der Berghofgesellschaft hinzugeben. Mehr und mehr zieht es ihn in die Grenzgebiete des Lebens, in Todesnähe. Prägnant werden diese Tendenzen in der Betrachtung über die Verbindung von Schlaf und Kälte. "Ein Frösteln begleitete den Augenblick des Hinübergehens, doch gab es dann kein reineres Schlafen als dieses hier in der Eiseskälte, dessen Traumlosigkeit von keinem unbewuss ...

    mehr
  • Der zauberberg - skikauf und Übungen

    Hans beschliesst, Skifahren zu lernen. Er tut es nicht als Freizeitbeschäftigung, er sucht die Konfrontation mit den Elementen des Berges. Dass sportliche Betätigung den Patienten per Hausordnung untersagt ist, weiss Hans und er verzichtet darauf, den Hofrat um Erlaubnis zu bitten. Das Material gedenkt er bei Settembrini zu lagern. Dieser ist von der Idee begeistert. Nicht vom Skifahren an sich, der leidenschaftliche Gewohnheitsoppositionelle ...

    mehr
  • Der zauberberg - wiederkehrende motive tod und höhle

    Hans lässt sich mit der Seilbahn hoch hinauftragen und steht bald in der klinisch reinen Stille winterlicher Landschaften. Hier taucht zum ersten Mal ein Motiv auf, dass noch weitere Male erwähnt wird: "Da war wohl zu seiner einen Seite ein Tannenabsturz hinab in Schneedunst und andererseits ein Felsenaufstieg mit ungeheuren, zyklopischen, gewölbten und gebuckelten, Höhlen und Kappen bildenden Schneemassen" (S. 494) Das Element der Höhle, also ...

    mehr
  • Der zauberberg - müdigkeit, einschlafen und der bezug zum sanatoriumsleben

    Schon wenig später meldet sich erstmals der Tod selbst; in Form leichter Müdigkeit, was Hans "mit Sympathie duldet" (S. 499). Er hat nun alle Warnungen der Zivilisation und Settembrinis, als ihr Vertreter, hinter sich gelassen, was er als Befreiung von Bevormundungen empfindet. Das passt wunderbar zu seiner charaktereigenen, leichten Überheblichkeit und Arroganz. Die gleichen Eigenschaften dürften im Spiel gewesen sein, als er Settembrini als s ...

    mehr
  • Der zauberberg - das kreismotiv

    Aus dem Nebel taucht eine Behausung auf, die sich jedoch als der unbewohnte Schober herausstellt. Er ist im Kreis gegangen. Das Motiv des Kreises und der Wiederholung ist ein weiteres Motiv, das sich durch den ganzen Roman zieht. Die exakte Wiederholung des Tagesablaufs, Wechsel und Wiederkehr der Jahreszeiten, die sich wiederholenden Moden unter den Gästen, die Zirkulation der Sitzordnung im Speisesaal... Unwillentlich bezeichnet Hans seinen ...

    mehr
  • Der zauberberg - traumszene

    Mittlerweile hat sich Hans an der Windstillen Seite des Schobers angelehnt und den mitgeführten Portwein getrunken. Das es keine gute Idee ist, in erschöpftem Zustand Alkohol zu trinken, wird ihm erst klar, als das Getränk seine Wirkung tut. Er wird schnell müder und ein Versuch, sich Bewegung zu verschaffen, wird vom Wetter abgewehrt. An die Wand gelehnt schläft er ein. Er träumt von einer antiken, mediterranen Landschaft mit glücklichen Me ...

    mehr
  • Der zauberberg - das "vergessen" der erkenntnis

    Hans wacht schwer beeindruckt von den Traumbildern auf. Sein "Ergebnissatz", "Der Mensch soll um der Güte und Liebe willen dem Tode keine Herrschaft einräumen über seine Gedanken.". Dieser Kernsatz des Romans, der einzige, der durch Kursivschrift hervorgehoben ist, empfindet auch Hans als wichtige Erkenntnis ("Nun habe ich es. Mein Traum hat es mir deutlichst eingegeben, dass ich's mir für immer weiss." S. 515) Aus seinen Erkenntnissen müsste i ...

    mehr
  • Burleske

    Eines Morgens kommt ein Mann, ein Unbekannter, und du kannst nicht umhin, du gibst ihm eine Suppe und ein Brot dazu. Denn das Unrecht, das er seiner Erzählung nach erfahren hat, ist unleugbar, und du möchtest nicht, dass es an dir gerächt werde. Und dass es eines Tages gerächt wird, daran gebe es keinen Zweifel, sagt der Mann. Jedenfalls kannst du ihn nicht wegschicken, du gibst ihm Suppe und Brot dazu, wie gesagt, und sogar mehr als das: Du gi ...

    mehr
  • Entstehungsgeschichte

    lange Vorgeschichte, Idee aus dem Jahre 1948; entstanden aus einer \"Burleske\" genannten Prosaskizze aus dem \"Tagebuch 1946-1949\" des Autors historisches Ereignis, das zu der Zeit stattfand: Umsturz in der Tschechoslowakei, Entstehung einer sozialistischen Volksrepublik CSSR; ursprünglicher politischer Hintergrund, doch Modellcharakter des Stücks für alle möglichen politischen Ereignisse, natürlich auch für den Nationalsozialismus; gesch ...

    mehr
  • Handlung max frisch: biedermann und die brandstifter

    Gottlieb Biedermann stellt sich in dem Einakter als typischer Kleinbürger dar, selbstgerecht und auch selbstbewusst, zugleich feige, verlogen und bei aller nach außen vorgetäuschten Menschlichkeit im Innersten inhuman. Er ist Haarwasserfabrikant und dabei sehr reich geworden. Während er bei seiner häuslichen Zeitungslektüre über die andauernden Brandstiftungen schimpft, kommt ein Hausierer, Schmitz, keineswegs eine vertrauenerweckende Erscheinung ...

    mehr

 
 

Zum selben thema
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525
 
 
 
Copyright © 2008 - 2014 : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.