Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   

  deutsch lektion (referat)    
 
 
Biologie
Themen der Chemie
Deutsch online artikel
Englisch / Englische
Franzosisch
Geographie
Geschichte
Informatik
Kunst
Mathematik / Studium
Musik
Philosophie
Physik
Recht
Sport
Sonstige artikel
Wirtschaft & Technik

 

Biographie


Impressum

deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Deutsch



Top 5 Kategorien für Deutsch Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details

  • Michael köhlmeier - telemach

    Dieser Roman des Vorarlberger Schriftstellers ist 1995 erstmals in München gedruckt und verlegt worden. Mit diesem erfolgreichen Buch festigte Köhlmeier seinen hohen Stellenwert als kreativer Romanautor im deutschen Sprachraum. 1.1. Die Erzählung bringt uns einen Teil von dem Homerischen Epos \"Die Odyssee\" näher. Die Handlung wurde aber frei von Köhlmeier modifiziert und in die Gegenwart transferiert. Telemach, der halbwüchsige Sohn des Od ...

    mehr
  • Milchmusik - frankfurter verlagsanstalt von thomas strittmatter

    Thomas Strittmatter, am 18. Dezember 1961 in St. Georgen im Schwarzwald geboren, ist am 29. August 1995 in Berlin an einem plötzlichen Herzversagen gestorben. Mit seinem Tode verlor die deutsche Literatur einen der bedeutendsten Autoren der jüngeren Generation. Für den vielseitig begabten Schriftsteller, Maler, Drehbuchschreiber und Hörspielautor stand das Thema des Todes im Zentrum seines Schaffens. Er war ein Künstler, der unbeeindruc ...

    mehr
  • Geschichtliche hintergründe und die vorgeschichte zur konkreten handlung.

    Die Geschichte spielt kurz nach dem Ende des Siebenjährigen Krieges, der von 1756 bis 1763 dauerte. In diesem Krieg standen sich Sachsen und Preußen gegenüber. Sachsen war dann schließlich der gedrillten und starken preußischen Armee unterlegen. Dies hat insofern was mit dem Stück zutun, da der preußische Major Von Tellheim, der eine der Hauptfiguren des Werkes ist, dem besiegten Sachsen eine sehr hohe Summe an Kriegskontributionen vorgeschosse ...

    mehr
  • Gotthold ephraim lessing:

    Er wurde 1729 in Kammenz als Pastorensohn geboren. Lessing besuchte die Fürstenschule zu Meißen und studierte danach in Leipzig. Im Umgang mit Schauspielern lernte er die Einzelheiten der Bühnentechnig kennen. Er lebte ab 1748 als freier Schriftsteller und war gleichzeitig Dichter, Kritiker und Religionsphilosoph. 1770 nahm er auch eine Stelle als Biblothekar in Braunschweig an und behielt diese bis zu seinem Tode im Jahre 1781. Der Schr ...

    mehr
  • Mittelhochdeutsche ritterdichtung

    Um 1180 vollzog sich ein entscheidender Wandel in der deutschen Dichtung, als an die Stelle des Geistlichen der Ritter als Träger der geistigen Kultur trat. Nicht mehr das Kloster war nun Mittelpunkt der Kultur, sondern die Ritterburg. Die mittelhochdeutsche Dichtung gliedert man in 1. Ritterlich höfisches Epos 2. Volksepos 3. Minnegesang 1. Das ritterlich höfische Epos behandelt a. antike Stoffe ( Alexander der Große, der Trojanerkri ...

    mehr
  • Moby dick

    Der Wal von Herman Melville Der Autor: Herman Melville wurde am 1. August 1819 in New York geboren und starb am am 28. September 1891 ebenfalls in New York. Zu seinen Büchern gehören außer Moby Dick : Typee, Mardi, Redburn, White-Jacket, Pierre, Israel Potter, The Piazza Tales, Benito Cereno, Die Encantadas, Bartleby, The Confidence Man und Billy Budd. Die Personen an Bord der Pequod: Ismael, der Erzählende ...

    mehr
  • Minna von barnhelm --

    1.Aufzug: 1. Auftritt: .Just redet im Traum von "Schurke von einem Wirte" (Just) .redet von seinem armen Herrn, der irgendwo Nacht verbracht hat 2.Auftritt: .sein Herr ist ein ehemaliger Major, dem in seiner Abwesenheit durch den Wirt das (Just,Wirt) Zimmer geräumt wurde, weil eine junge, schöne Dame kam .Just sauer auf den Wirt .gibt ihm Likör zur Beruhigung 3.Auftritt: .Tellheim meint der Wirt habe dies getan weil er i ...

    mehr
  • Moderne

    Moderne (Literatur), unscharfe Bezeichnung für diverse Abgrenzungsbestrebungen junger Literaten gegenüber der älteren Generation (so in Aufklärung, Romantik und Jungem Deutschland), zumeist jedoch für die umfassenden ästhetischen Neuerungsbestrebungen der Literatur, aber auch der Musik, der Architektur und der bildenden Kunst, zwischen 1870 und 1920. Der Begriff "die Moderne" wurde 1886 von Ernst Wolff für die Literatur des Naturalismus geprägt. ...

    mehr
  • Kurzbiographie heinrich bölls

    1917 Heinrich Böll wird am 21. Dezember als Sohn von Maria Böll und Schreinermeister Viktor Böll geboren. 1928-1937 Heinrich Böll besucht ein Gymnasium 1937-1938 Heinrich Böll wagt erste schriftstellerische Versuche und absolviert eine Buchhändlerlehre 1938-1939 Reichsarbeiterdienst 1939 Studium der Germanistik und klassischen Philologie in Köln Einberufung zur Wehrmacht 1939-1945 Einsatz als Infanterist im 2. Weltkrieg 1942 He ...

    mehr
  • Zum leben in der weimarer republik und im dritten reich

    - Böll wird 1917 in Köln geboren; er wächst in recht gepflegten, bürgerlichen Verhältissen auf. In seiner Kindheit verbringt er allerdings einen großen Teil seiner Zeit mit den \"roten Kindern\", also Kindern von Arbeitern. Er selbst wächst aber in einem politisch neutralem Umfeld auf: seine an und für sich bürgerliche Familie rechnet sich selbst keiner politischen Richtung wie \"rechts\" oder \"links\" zu, verbietet es ihrem Sohn aber auch n ...

    mehr
  • Zu heinrich böll in der bundesrepublik deutschland

    Im späteren Nachkriegsdeutschland beschäftigt Böll sich vor allem mit den von ihm so genannten \"Büffeln\". Unter diesen versteht Böll Personen, denen seiner Meinung nach etwas faschistoides anhaftet. Er sieht den Büffel in Bankiers, Industriellen, auch in Deutschnationalen und Politikern, die bei der Entnazifizierung nicht bedacht wurden - einige von ihnen waren Berater Konrad Adenauers. All diese Menschen, meint Böll, seien für den Krieg mitv ...

    mehr
  • Zu den anti-böll'schen hetzkampagnen in der bundesrepublik

    In der Mitte der 50er-Jahre setzt in ganz Deutschland eine zunächst kleine und schwache - am Ende aber unglaublich massive und unmenschliche Hetzkampagne gegen Heinrich Böll ein. Der Anlass hierfür ist zunächst unscheinbar, und die ganze Sache eigentlich gar nicht wert: Der Nordwestdeutsche Rundfunk sendete Bölls Erzählung \"Nicht nur zur Weihnachtszeit\" - prompt erfolgt die an Böll gerichtete bittere Kritik des Leiters der kirchlichen Rundfun ...

    mehr
  • Inhaltsangabe möglichkeiten der politischen einflussnahme durch kunst

    1. Kapitel Am Anfang der Erzählung steht zunächst ein kurzer Bericht, der über das, was bis dato - also im Jahre 1966 - geschehen war, Bescheid gibt. Der Schauplatz des Geschehens ist der Ort Birglar, der im Rheinland liegt. Im Frühling des vorherigen Jahres wäre vor dem Amstgericht des Ortes ein Fall behandelt worden, über den die Öffentlichkeit nur wenig erfahren habe. Alle lokalen Zeitungen hätten über den Fall nur eine überraschend k ...

    mehr
  • Möglichkeiten der politischen einflussnahme durch kunst - kurze charakterisierung der hauptfiguren

    Johann Gruhl Johann Gruhl ist schon in Birglar geboren, hat dort auch die Volksschule besucht, nach deren Abschluss eine Tischlerlehre absolviert und sich schließlich selbstständig gemacht. Im Jahre 1937 hat Johann Gruhl geheiratet, 1939 machte er seine Meisterprüfung - im darauffolgenden Jahre wurde er zum Wehrdienst eingezogen. Der "alte Gruhl", wie er in "Ende einer Dienstfahrt" oft bezeichnet wird, wurde als Soldat im zweiten Weltkri ...

    mehr
  • Möglichkeiten der politischen einflussnahme durch kunst - interpretation

    Die ganze Erzählung ist im konjunktivischen, im Gerichtsstil gehalten. Der Erzähler erscheint als ein allwissender Berichter, der dem Leser in einem manchmal schon übertrieben erscheinendem Gerichtsdeutsch auf dem Laufenden hält - gerade dieser Sprachstil lässt einen gewissen Kontrast zwischen der Handlung und der die Handlung umschreibenden Sprache enstehen; denn die Handlung kann noch so banal sein, sie wird rigoros in einem bürokratisch an ...

    mehr
  • Persönliche stellungnahme - möglichkeiten der politischen einflussnahme durch kunst

    Bislang habe ich alle Erzählungen von Böll, mit Ausnahme von Billard um halbzehn vielleicht, weil ich diese Erzählung als relativ schwer lesbar empfand, sehr gerne und gut lesen können. Dies lag mit daran, dass Böll es in all seinen Erzählungen fertigbringt einen Beisatz von Humor zu erhalten, der seine Schilderungen lebendig erscheinen lässt, ihnen aber doch nicht ihren Ernst, ihre Bitterkeit - oder was immer sie ausdrücken mögen - nimmt. Zu ...

    mehr
  • Biographie moissej segal

    * 7. Juli als Moissej Segal jüd. Eltern in Witebsk/Weissrussland in Schtetl. 8 Geschwister folgten. > später wichtige Motive. Die Mutter, 1914 1/ Der Vater 1911 2Vater änderte Namen bald auf Chagall. besuchte jüdische Grundschule, wuchs wegen Religion ohne Skulpturen und Bilder auf. mit 13 in russische Schule auserhalb Schtetl > 1. mal Bilder und Skulpturen. schuf erste Zeichnungen im Zeichnungsunterricht >heute verschollen. Mutter erkannte M ...

    mehr
  • Moliére - der geizhals

    Gattung: Lustspiel Der Autor: Moliére 1622-1673 Jean Baptiste Poquelin war der älteste Sohn eines Hoftapezierers. Von 1636 bis 1641 besuchte er das vornehme Jesuitenkolleg Clermont in Paris. Später studierte er für kurze Zeit Jura in Orléans. 1642 lernte er die Schauspielerin Madeleine Béjart kennen und gründete mit ihr und anderen 1643 "L'Illustre Théâtre", den Vorläufer der "Comédie Francaise", und nannte sich seitdem Moliére. ...

    mehr
  • Molière - der menschenfeind oder der griesgrämige verliebte

    Autor: Jean Baptiste Poquelin wurde am 15. Januar 1622 als Sohn eines wohlhabenden Tapezierers in Paris geboren. Er hieß eigentlich Jean Baptiste Poquelin, nahm 1644 dann den Künstlernamen Molière an. Von 1636-1641 besuchte er das Jesuitenkolleg Clermont in Paris. Er verzichtete auf den vom Vater ererbten Posten eines königlichen Tapezierers und begann nach Misserfolgen und Geldnot ein Wanderleben als Schauspieler und später als Lustspielaut ...

    mehr
  • Molière (jean baptiste poquelin)

    Jean-Baptiste Poquelin wurde am 15. Januar 1622 in Paris geboren. Sein Vater war Tapezierer am königlichen Hof, die Mutter stammte aus einer Musikerfamilie und starb als ihr Sohn zehnjährig war. 1635 kam der Junge in das angesehene Jesuitenkollegium Clérmont, wo er viele Freunde fürs Leben gewann. Danach studierte er in Orléans Jurisprudenz und Philosophie, brach aber das Studium ab und kehrte an die Seine zurück. Er verzichtete auf den Tape ...

    mehr

 
 

Zum selben thema
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525
 
 
 
Copyright © 2008 - 2014 : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.