Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   

  deutsch lektion (referat)    
 
 
Biologie
Themen der Chemie
Deutsch online artikel
Englisch / Englische
Franzosisch
Geographie
Geschichte
Informatik
Kunst
Mathematik / Studium
Musik
Philosophie
Physik
Recht
Sport
Sonstige artikel
Wirtschaft & Technik

 

Biographie


Impressum

deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Deutsch



Top 5 Kategorien für Deutsch Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details

  • Biographie william shakespeare:

    William Shakespeare wird am 23. April 1564 in Stratford geboren. Sein Vater, John Shakespeare ist ein angesehener Landwirt und Händler. Er wird sogar zum Stadtrat gewählt und später zum Stadtverwalter. Seine Mutter, Mary Arden, stammt aus einer dem Landadel angehörigen Familie. In seinen jungen Jahre besucht er die recht gute Lateinschule in seiner Heimatstadt Stratford, in der neben Latein auch verstärkt Dichtung und Geschichte unterrichtet ...

    mehr
  • Inhaltsangabe: macbeth

    Schottlands König Duncan muss einen Angriff des Norwegischen Königs abwehren. Dabei vollbringt sein Heerführer Macbeth wahre Heldentaten. Dieser begegnet kurz darauf 3 Hexen, die ihm prophezeien, dass er Than von Glamis und Cowdor wird und dass er der zukünftige König von Schottland ist. Seinem Freund Banquo prophezeien sie ein glücklicheres Leben als ihm, und er wird künftige Könige zeugen. Macbeth und Banquo denken sie haben alles nur geträum ...

    mehr
  • Zum autor: gustave flaubert

    Gustave Flaubert wurde am 12. Dezember 1821 in der französischen Hafen- und Industriestadt Rouen geboren. Sein Vater war ein angesehener Chirurg, der als Chefarzt im städtischen Krankenhaus praktiziert hat. Seine Mutter ist eine Arzttochter. Mit elf Jahren tritt der als "zurückgeblieben" gelternder in die 6. Klasse des Gymnasiums ein. Nach der Matura reist er mit einer befreundeten Arztfamilie in die Pyrenän und nach Korsika. 1841 schreibt er sic ...

    mehr
  • Das buch: madame bovary

    Karl Bovary ist der Sohn eines ehemaligen Bataillonsarztes und einer Hausfrau. Als er geboren wird, kommt er zu einer Amme. Als seine Mutter ihn wieder zu sich nimmt, wird er sehr verwöhnt. Erst mit 15 Jahren kommt er wegen Sparsamkeitsgründen aufs Gymnasium. Als das 3. Schuljahr um ist, nehmen ihn seine Eltern vom Gymnasium um ihn Medizin studieren zu lassen. Seine Mutter sucht ihm eine Stube, wo er bald darauf einzieht. Von da an ist er auf sic ...

    mehr
  • Maigret et l'instpecteur malgracieux

    Georges Simenon est néé en 1903 à Liège. En 1920, il a écrit son premier histoire \"Au Pont des Arches\". En 1923 Simenon est allé à Paris. Il a inventé le detective Jules Maigret en 1929. Nous voulons vous présenter l'histoire de Maigret et l'instpecteur Malgracieux ! Le livre est divisé en trois chapitres et il y a environ 50 pages. Dans l'histoire il y a cinq personnes :  Maigret : C'est l'inspecteur qui travaille dans l'affa ...

    mehr
  • Herbert malecha, "die probe"

    Diese Kurzgeschichte, "Die Probe" von Herbert Malecha erzählt die Geschichte eines Verbrechers, Jens Redluff, der sich nach längerer Zeit wieder unters Volk traut. Als er plötzlich von der Polizei kontrolliert wird, bleibt er ganz ruhig, weil er einen gefälschten Pass hat. Danach gewinnt er einen Preis und sagt in seinem Erstaunen seinen richtigen Namen. Jens Redluff ist ein Verbrecher, der sich nun schon 3 Monate versteckt hat. Er denkt sic ...

    mehr
  • Epocheneingliederung

    Das Werk Malina ist 1971 als erster und einziger vollendeter Teil der geplanten Todesartentrilogie erschienen. Die Zeit der Veröffentlichung fällt in die Epoche des Feminismus und der Frauenliteratur im 20. Jahrhundert. Als Frauenliteratur werden Bücher bezeichnet in denen Autorinnen mit spezifischer weiblicher Sensibilität über Frauenschicksale schreiben. Diese Werke sind aber nicht nur für Frauen gedacht. Von Bachmann geplanter Romantrilogie, ...

    mehr
  • Biographie ingeborg bachmann

    Ingeborg Bachmann, geboren am 25.6. 1926 in Klagenfurt, starb 1973 in Rom. Sie studierte in Innsbruck, Graz und Wien zunächst Rechtswissenschaft und Philosophie, später ausschließlich Philosophie mit den Nebenfächern Germanistik und Psychologie, 1950 promoviert sie zum Dr. Phil. mit einer Dissertation über \"Die Kritische Aufnahme der Existentialphilosophie Martin Heideggers\" an der Universität Wien. Arbeitet beim Rundfunk und Fernsehen und ent ...

    mehr
  • Inhalt malina

    Es handelt sich hier um eine klassische Dreiecksgeschichte: Zwei Männer und eine Frau. Die Ich-Erzählerin, deren Geliebter (Ivan) und ihr Mitbewohner Malina. Die Vorgänge in diesem Roman werden in das Innere der Frau gelegt, Die Ich-Erzählerin analysiert ganz genau den eigenen seelischen Zustand und das Verhältnis zu Ivan ihrem Geliebten, Die Erzählerin ist Schriftstellerin, die im 3. Wiener Bezirk wohnt. Ihr Geliebter, ein wesentlich jünger ...

    mehr
  • Das weiblich ich und ivan

    Da der Roman aus der Ich-Perspektive erzählt wird, wird nicht ganz klar inwiefern Ivan existiert, da er nicht direkt zu Wort kommt und in wieweit diese Beziehung existiert. Aus der Art und Weise wie Ivans Abhandlungen beschrieben sind, nehme ich an, dass die Beziehung nur auf Seiten des Ichs gelebt wird. Bei einer realen Person Ivan könnte es sich nur um eine flüchtige Bekanntschaft handeln, die die Ich-Erzählerin imaginär zu einer besondern Li ...

    mehr
  • Ich und malina

    Malina verkörpert in diesem Roman die männliche Hälfte der Ich-Erzählerin. Anfangs ist Malina noch eher im Hintergrund, eher zurückhaltend. Wird aber mit der Zeit mächtiger. Die Dialoge, die die beiden führen können daher auch keine Dialoge sein, da sie ja ein und dieselbe Person sind. → eher innerer Monolog. Es stehen auch immer musikalische Anweisungen in italienisch davor → soll Spannung zwischen den beiden verdeutlichen (forte, ...

    mehr
  • Inhalt: mann ist mann

    Galy Gay, ein irischer Packer will einen Fisch kaufen. Gleichzeitig plündert eine Abteilung von 4 Soldaten einen Tempel. Der Tempelbesitzer hatte aber, für solche Vorfälle gerüstet, Fallen aufgestellt. Die Soldaten verfangen sich in den Fallen, einen von ihnen müssen sie die Haare abschneiden, um ihn frei zu bekommen. Damit sie mit ihren Kumpanen nicht auffallen, lassen sie ihn in einer Kiste versteckt zurück, um ihn in der Nacht die Haare komp ...

    mehr
  • Begriffsdefinition

    Der Begriff \"Märchen\" stammt vom mittelhochdeutschen Wort "maere\" ab. \"Maere\" bedeutet ursprünglich \"Nachricht, Kunde, Erzählung. Heute wird das Märchen definiert als phantastische Erzählung, in der die Grenzen zur Wirklichkeit; als Erzählung ohne Bindung an individuelle Personen oder an bestimmte Orte aufgehoben sind. Hier wird das Unglaubwürdige und Unwahrscheinliche im Gegensatz zu \"maere\" angesprochen. ...

    mehr
  • Alter und ursprung des märchens

    Das Märchen ist eine der ältesten Überlieferungen der Menschheit überhaupt. Die ältesten heute bekannten Vorformen des Märchens stammen aus dem Orient. Dies sind zum einen die Etana-Erzählung - entstanden um 2000 v. Chr. - und zum anderen die Gilgames-Epen - entstanden um 1800 v. Chr. Erst durch die berühmteste Märchensammlung der Welt \"Kinder- und Hausmärchen\" (1812-15) von den Brüdern Jacob und Wilhelm Grimm erlangte das Märchen auch im eur ...

    mehr
  • Übergeordnete einteilung von märchentypen

    Volksmärchen: Bei ihnen agiert das Volk als kollektiver Erzähler, es sind jedoch Spuren individueller Bearbeitung zu entdecken. Das volkstümliche an diesen Märchen sind einfache, nicht komplexe Strukturen, Formelhaftigkeit, typenhafte Gestalten, leicht verständlicher, bildhaft anschaulicher Stil. Das Volksmärchen nimmt die Perspektive des Glück- und Erfolglosen ein, der nach den ihm verwehrten Dingen strebt und diese schließlich auch erreich ...

    mehr
  • Untergeornete einteilung von märchentypen

    Die Märchen wurden über Jahrhunderte hinweg in verschiedene Kategorien eingeteilt. Die heutige Forschung arbeitet mit dem von dem finnischen Märchenforscher Antti Aarne erfundenen Typensystem, welches Märchen wie folgt unterscheidet: . Tiermärchen und ihre Untergruppen . Eigentliche Märchen und ihre Untergruppen . Zauber- und Wundermärchen . legendenartige Märchen . novellenartige Märchen . Märchen vom dummen Teufel oder Riese ...

    mehr
  • Merkmale von märchen

    . Absicht: Belehrung . Handlungsstruktur: Dreigliedrigkeit: Ausgangssituation Handlungsteil Endsituation . Märchenmotive: Armut, Wunsch nach Reichtum, Magie, (Zaubersprüche, verwunschener Prinz, Hexen, Feen, Zwerge, Riesen, magische Zahlen (3,7...), Hilfreiche und feindliche Märchenwesen, Gefahren und Hindernisse, Belohnungen, Sprechende Tiere und Dinge . Sprache: Formelhaftigkeit (Es war einmal...Bis auf den heutigen Tag\") . ...

    mehr
  • Die brüder grimm

    Jacob Grimm (geb. 04.01.1785 in Hanau; gest. 20.09.1863 in Berlin) Wilhelm Grimm ( geb. 24.02.1786 in Hanau; gest. 16.12.1859 in Berlin). Jakob Grimm war als Bibliothekar an verschiedenen Orten tätig bis er 1848 Abgeordneter im Frankfurter Parlament wurde. Weiters begründete er die moderne Germanistik. Er verfasste Standardwerke über Rechtsaltertümer, Literatur- und Sprachwissenschaft, Mythologie, Märchen und Sage und rief zusammen mit s ...

    mehr
  • Bruno bettelheim: kinder brauchen märchen

    Bruno Bettelheim wurde 1903 in Wien geboren und emigrierte 1939 in die USA, wo er als Professor für Erziehungswissenschaften, Psychologie und Psychiatrie an der Universität von Chicago tätig war und verfasste Werke wie "Kinder brauchen Märchen", "Ein leben für Kinder" und andere. Noch heute gilt er als einer der bekanntesten Kinderpsychologen. Bruno Bettelheim verstarb 1990 in den USA. ...

    mehr
  • Inhaltsangabe "kinder brauchen märchen"

    In seinem Buch "Kinder brauchen Märchen" beschreibt Bettelheim, welchen Einfluss Märchen auf die psychische und soziale Entwicklung eines Kindes haben. Wesentlich erachtet Bettelheim sowohl für Erwachsene als auch für Kinder, einen Sinn im Leben zu finden. Dieser Sinn im Leben kann durch Märchen vermittelt werden. Warum ist nun das Märchen so wichtig für Kinder: Das Kind kann im Gegensatz zu einem erwachsenen Menschen nur sehr wenige Eindr ...

    mehr

 
 

Zum selben thema
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525
 
 
 
Copyright © 2008 - 2014 : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.