Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   

  deutsch lektion (referat)    
 
 
Biologie
Themen der Chemie
Deutsch online artikel
Englisch / Englische
Franzosisch
Geographie
Geschichte
Informatik
Kunst
Mathematik / Studium
Musik
Philosophie
Physik
Recht
Sport
Sonstige artikel
Wirtschaft & Technik

 

Biographie


Impressum

deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Deutsch



Top 5 Kategorien für Deutsch Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details

  • Aufgaben zum buch der richter und sein henker (friedrich dürrenmatt)

    Aufgaben zu verschiedenen Kapiteln Kapitel 11 Gastmann stieß vor Bärlachs Augen einen Kaufmann, der kurz vor dem Konkurs stand und nicht schwimmen konnte, auf der Mahmud-Brücke in der Türkei ins Wasser. Bärlach sprang ihm hinterher, konnte ihn jedoch nicht retten. Zu dem Gericht erzählte Gastmann das es wahrscheinlich Selbstmord gewesen sei - das Gericht glaubte ihm. (vgl. S. 69) Kapitel 12 Gastmann kommt gebbürtig aus Pockau ...

    mehr
  • Sommerhaus,später(kritik)

    Wie unter Wasser Judith Hermann: Sommerhaus, später Erzählungen. S. Fischer Verlag, Frankfurt/M. 1998, 189 S. Schon der Titel dieses Erzählungsbandes ist ein erzählter Anfang. Wie alle Anfänge zu den sieben Erzählungen dieses Buches ganz sicher, ganz eigenwillig und in sich schon wie ein geschlossener Auftakt erscheinen. Die Titelgeschichte beginnt so: ?Stein fand das Haus im Winter. Er rief mich irgendwann in den ersten Dezembertagen an und sagt ...

    mehr
  • Expressionismus und dadaismus referat part i

    Expressionismus Einleitung: Als "Expressionismus" wird die künstlerische Epoche von 1910 bis 1925 bezeichnet. Der Begriff Expressionismus stammt aus dem Lateinischen und ist aus den beiden Wörtern "ex" ( ) und "primere" ( ) zusammengesetzt. Übersetzt werden kann der Expressionismus mit dem deutschen Wort "Ausdruckskunst". An beiden Bezeichnungen kann man erkennen, dass es sich bei dieser Stilrichtung um den Ausdruck von inneren Gefühle ...

    mehr
  • Kurzbiografie ingeborg bachmann

    Kurzbiografie Ingeborg Bachmann 1926 geboren am 25.06. in Klagenfurt (Österreich) als älteste Tochter eines Schuldirektors 1944 Abitur in Klagenfurt 1945/50 Studium in Rechtswissenschaften, Philosophie, mit den Nebenfächern Germanistik und Psychologie 1950 promoviert sie zum Dr.phil. (Thema der Dissertation: "Die kritische Aufnahme der Existenzialphilosophie Martin ...

    mehr
  • Ingeborg bachmann als eine durch die nachkriegszeit geprägte autorin

    Kurzbiographie / Lebenslauf: Ingeborg Bachmann wird am 25.06.1926 in Klagenfurt (Kärnten) als ältestes von drei Kindern geboren. Ihr Vater Mathias Bachmann ist Lehrer und später Hauptschuldirektor. Er entstammt einer Bauernfamilie in Kärnten. Die Familie ihrer Mutter Olga Bachmann, geborene Haas, betreibt eine Strickwarenerzeugung in Niederösterreich. Von 1932 bis 1936 besucht Ingeborg Bachmann die Volksschule, von 1936 bis 1938 das Bundesrea ...

    mehr
  • Schiller (johann christoph friedrich schiller )

    Schiller Johann Christoph Friedrich Schiller wurde am 10. November 1759 in Marbach am Neckar geboren. Im Jahre 1765 schickte der Herzog von Württemberg den Vater als Werboffizier nach Schwäbisch Gmünd und erlaubte ihm, dass die Familie in den nächsten Grenzort, dem Dorf und Kloster Lorch ,ziehen dürfe. Hier fand Schiller an dem Sohn des Pfarrers Moser seinen ersten Jugendfreund. Der Pfarrer ließ im teil an dem Unterricht seiner eigene ...

    mehr
  • Die grundlagen der kommunikation

    1. Was ist die Kommunikation? Ist der Austausch von Informationen zwischen zwei Informationsmedien (Mensch bzw. Maschinen), wobei jedes Medium die Funktion des Senders und Empfängers wahrnehmen kann. Man Unterscheidet Sprach-, Text-, Bild- und Datenkommunikation. Die Kommunikation wird ermöglicht durch Übertragungskanale ( Karbelverbindung ). 2.Kommunikationsmodel Signale ...

    mehr
  • Der private brief (nicht öffentlicher brief)

    Der Private Brief unterscheidet sich ganz wesentlich von Geschäftsbrief. Der Private Brief wird von einer Privaten Person an eine andere private Person gesendet. Folgende situartionen machen einen privaten Brief erforderlich - Liebesbrief - Drohbrief - Urlaubsgrüße - Einladung - Glückwünsche - Dankschreiben - Absage (z.B. Einladung) - Kordulenzschreiben (Beileidsschreiben) Wichtig! es wird verzichtet auf - f ...

    mehr
  • Privater geschäftsbrief (halbprivater brief)

    Wenn eine Privatperson an eine Behörde oder an ein Unternehmen schreibt, um ein persönliches anliegen zu klären, schreibt man einen privaten Geschäftsbrief. Im unterschied zum Schriftverkehr zwischen Firmen und Behörden werden Briefblätter ohne Vordruck verwendet. Für sie äußere Gestaltung sollten die schreib- und Gestaltungsregeln für die Textverarbeitung DIN 5008 angenommen werden. 1. Inhaltliche und sprachliche Anforderungen an einen P ...

    mehr
  • Aufnahme von informationen aus schriftlichen texten

    1. Lesen Lesetechniken Orientiertes Lesen Kursorisches Lesen Detailliertes Lesen Überblick über den Text durch überfliegen - komplett lesen - erfassen des Wesent - lichen des Textes - komplett lesen - gründliches lesen der Einzelheiten Hilfsmittel: - Nachschlagen im Duden, Fremdwörterbuch, Lexikon - Internetrecherche - Markieren ...

    mehr
  • Deutsche wertarbeit

    Jeder auf der Welt kennt den Namen Mercedes! Wohl die erfolgreichste deutsche Wertarbeit der Geschichte. Gegründet vor ungefähr 100 Jahren ist es noch immer eines der am meisten begehrten Autos. Doch inzwischen kommen viele Einzelteile nicht mehr aus Deutschland, sondern aus Staaten in dennen billger produziert werden kann, wie zum Beispiel Rumänien. Doch noch immer werden die Einzelteile in Deutschland zusammengebaut Doch ich finde nicht nur ...

    mehr
  • Die entdeckung der currywurst inhaltsangabe

    Die Entdeckung der Currywurst - Novelle (1993) 1. Der Ich-Erzähler erinnert sich an Lena Brücker, die im Hamburger Hafenviertel eine Imbissbude betrieben hat, in der er bis vor 12 Jahren immer mal wieder eine Curry-Wurst aß. Der Ich-Erzähler hatte als Kind in dieser Gegend in der Nähe vom Kiez öfters seine Tante besucht, die im selben Haus wie die Imbiss-Buden-Besitzerin Lena Brücker wohnte. Er entwickelt dann später die Idee, dass die Cu ...

    mehr
  • Anleitung

    Zu Beginn öffnen wir erst einmal die Hecktüren unseres Servicewagens um das Werkzeug und das Funktelefon mitzunehmen. Dann gehen wir in das Umweltgebäude und sprechen mit dem Portier. Bevor wir den Aufzug benutzen gehen wir durch das Treppenhaus in den Keller. Dort erwischen wir jemand der an der Klimaanlage herumfingert. Als wir nun den Aufzug benutzen wollen merken wir, daß irgendetwas mit dem Teil nicht stimmt. Um die Störstelle zu erreichen b ...

    mehr
  • Effie briest

    Erstes Kapitel *Beschreibung des Grundstückes · reich *Effi ist 17 und lebt in Hohen - Cremmen *Effi & Mutter sticken im Garten · drei Freundinnen von Effi kommen · sind kindisch *Sprechen über Jugendliebe von Frau Briest: Baron von Instetten *Begraben im Wasser Stachelbeerschalen · glückliche Kindheit Zweites Kapitel *Effi vergisst sich umzuziehen, spielt indessen mit Freundinnen *Baron v. Instetten kommt · hält um Effi´s Hand a ...

    mehr
  • Das spiel ist aus - jean paul sartre

    DAS SPIEL IST AUS!!!! Biographie des Autors Jean Paul Sartre Ich möchte euch nun das Drehbuch "Das Spiel ist aus" von Jean-Paul Sartre vorstellen. Bevor ich zum Inhalt des zu empfehlenden Buches komme, habe ich vor euch eine Kurzbiographie des französischen Autors zu präsentieren. Jean Paul Sartre wird am 21.6. 1905 als Sohn eines Marineoffiziers in Paris geboren. Nach dem frühen Tod seines Vaters wächst er bei seiner elsässisch ...

    mehr
  • Homo faber ein bericht

    HOMO FABER Hauptpersonen: Walter Faber: Walter Faber ist ein Schweizer Ingenieur, um die 50 Jahre alt, und arbeiter für die UNESCO in New York. Er ist ein ruhiger, realitätsbewußter, pünktlicher Mensch. Er ist ein Rationalist, glaubt nur an die Wissenschaft und akzeptiert nur wissenschaftlich bewiesene Aussagen. Er hat aber eine eher abneigende Haltung gegenüber Frauen. Faber betrachtet Frauen als Schlingpflanzen (Name \"Ivy\" seiner Freun ...

    mehr
  • Inhaltsangaben

    Bei der Inhaltsangabe soll das Wesentliche eines Textes (Haupthandlung oder Hauptgedanke) sinngemäß in knapper Form wiedergegeben werden. Bei der Inhaltsangabe kommt es nicht auf die Meinung des Lesers an, sondern es soll nur ausgedrückt werden was im Text steht. Bei der Erarbeitung einer Inhaltsangabe ist folgendes zu beachten: Ziel: Eine Person die den Text nicht kennt, soll sachlich über den Inhalt informiert ...

    mehr
  • Zusammenfassung inhaltsangabe

    Bestandteile: Einleitung, Hauptteil, Schluss Einleitung: Textsorte, Titel, Autor, Thema, Quelle Hauptteil: wesentliches aus Inhalt Schluss: persönliche Aüßerung Wie formuliert man? : - kurz und sinngemäß - Mischung aus eigenen Formulierungen und Zitaten - wahrheitsgemäße Wiedergabe - Beispiele, ...

    mehr
  • Eroerterrung thema: piercings

    Piercing Verbot? Ja oder nein Piercing ist "in" und zu einem Massentrend Geworden. Beliebt sind Piercings in der Nase in den Lippen, Den Augenbrauen im Ohr der im Bauchnabel. Die Gegner dieses Körperschmucks heben hervor, dass beim Piercen viel gepfuscht wird und deshalb ein hohes Risiko Besteht, sich mit Krankheiten wie Gelbsucht oder Aids anzustecken. Befürworter des Piercings sind dagegen der Meinung, dass Gefahren für die Gesundhe ...

    mehr
  • Drei männer im schnee

    Ich möchte euch heute das Buch "Drei Männer im Schnee" vorstellen und etwas näher bringen. Zuerst zum Autor: Erich Kästner wurde am 23.Februar 1899 in Dresden geboren. Nach dem Ersten Weltkrieg verließ Erich Kästner seine Heimatstadt Dresden, um in Berlin als Journalist und Schriftsteller zu arbeiten. 1928 erschien sein erstes Buch, ein Krimi, Emil und die Detektive. Doch die Zeit des "Schreibens" war für ihn bald vorbei. Als d ...

    mehr

 
 

Zum selben thema
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525
 
 
 
Copyright © 2008 - 2014 : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.