Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   

  deutsch lektion (referat)    
 
 
Biologie
Themen der Chemie
Deutsch online artikel
Englisch / Englische
Franzosisch
Geographie
Geschichte
Informatik
Kunst
Mathematik / Studium
Musik
Philosophie
Physik
Recht
Sport
Sonstige artikel
Wirtschaft & Technik

 

Biographie


Impressum

deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Deutsch



Top 5 Kategorien für Deutsch Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details

  • Biographie von thomas mann

    - geb. 06.06.1875 in Lübeck - Vater: Thomas Johann Heinrich Mann: angesehener Kaufmann; königlich niederländischer Konsul -> später Senator der freien Hansestadt Lübeck - Mutter: Julia Mann ->stammt Brasilien - vier Geschwister, Bruder Heinrich Mann -> berühmter dt. Autor - besuchte von 1889-1894 Realgymnasium in L.-> verließ Mittlerer Reife - schrieb früh Gedichte für Schülerzeitschrift - 1892 Tod d. Vaters -> 1893 Übersiedlung nach Mün ...

    mehr
  • Historischer hintergrund thomas mann

    1834 Bildung des dt. Zollvereins unter Führung Preußens (u.a. einheitliche Münzen) 1848 Revolutionsjahr Ausruf des Königs im März 1848 in Preußen - Gegenüberstehen zweier Regierungen in Frankfurt - Wahl einer Nationalversammlung Oktober 1848 - Gegenrevolution in Preußen - Nationalversammlung wird auseinander gejagt Einführung des Dreiklassenwahlrechts 1862 Verfassungskonflikt in Preußen Ministerpräsident O. ...

    mehr
  • Figurenkonstellation

    geordnet nach Generationen Antoinette Johann Buddenbrook - geb. Durchamps - A. 2. Frau/ 1. Josephine (starb) bei Geburt des Sohnes Gotthold - einfach und bescheiden - Flöte - korpulent - blaue Augen - dicke, weiße Locken untesetzt - Harmonium Elisabeth und Johann Buddenbrook Elisabeth: - geb. Kröger - äußerst elegante Erscheinung - rötliches Haar, hellblaue Augen, vereinzelten kleinen Sommersprossen ...

    mehr
  • Inhaltsangabe thomas mann

    - Anfang 1835 leben alten B. -> Enkelin Tony 8 Jahre - Johann B. -> Inhaber Getreide Firma (Familienbetrieb)-> sehr angesehen in Stadt - Tradition jeden 2. Donnerstag -> alle Familienmitglieder, Freunde -> vornehm, ausgiebig gespeist, redet über alles was anfiel (Politik, Wirtschaft) - existierte Familien - Mappe, wo alles festgehalten wurde (Ehe, Geburten, Scheidungen, Finanzen) -> heilig - festgelegt, daß Thomas Nachfolger, Christian stud ...

    mehr
  • Gliederung des Übungsaufsatzes

    1. Analyse der Wortwahl von Thoas / Iphigenie 1.1 Wortwahl von Thoas 1.2 Wortwahl von Iphigenie 2. Differenizierung von Iphigenies Sprechhandlungen und den Taten der Männer 2.1 Taten der Männer insbesonders Thoas 2.2 Sprechhandlung Iphigenie 3. Das Werk Iphigenie bezogen auf die damalige literarische Epoche (Klassik) 3.1 Allgemeine Wertvorstellungen der Klassik 3.2 Merkmale der Klassik im Werk Iphigenie auf Tauris 4. Erörter ...

    mehr
  • Go ask alice!

    Alice is fifteen, white, middle, class. She diets, she dates. She loves Roger but the most time he doesn't notice her. If she would ever sleep with a boy she would sleep with him. Alice hates her look. She wants to be pretty and slim. Lately she loses fascination about all things. School is boring and she doesn't even go to parties. Her parents want to move. Her Dad is invited to become the Dean of the Political Science at - . Alice is happy ...

    mehr
  • Biographie goethe

    Seine Lebensdaten: 28.8.1749 bis 22.3.1832. Dazwischen sind viele Jahre wertvollen Schaffens. Die bekanntesten Werke sind wohl: Der Götz von Berlichingen(1773), Die Leiden des jungen Werthers(1774), Iphigenie auf Tauris(1787), Wilhelm Meisters Lehrjahre(1796), Metamorphose der Pflanzen(1798), Faust I(1808), Dichtung und Wahrheit(1833), Faust II(1832) und viele andere bemerkenswerte Werke. An der Entstehungsgeschichte der Leiden des junge ...

    mehr
  • Zusammenfassung des briefromans

    Werther, ein gebildeter junger Bürger, der mit den geistigen Auseinandersetzungen seiner Zeit über Fragen der Philosophie, der Literatur und der Kunst vertraut ist, leidet unter der Eingeschränktheit der menschlichen Existenz und der Einschränkung der bürgerlichen Konventionen. Auch in der Liebe ist er nicht glücklich: er will auf die Liebe Leonores nicht antworten, da er mit ihr nicht glücklich ist. Daher verlässt er seinen Heimatort und zi ...

    mehr
  • Die hauptpersonen werther und lotte

    Das Urbild Werthers ist, streng genommen, niemand anders als Goethe selbst, wie er sich in Dichtung und Wahrheit, abgesehen von einigen historischen Ungenauigkeiten, treffend schildert. Durchaus bezeichnend für Werthers Seelenleben ist sein Ausspruch, er halte sein Herzchen wie ein krankes Kind, jeder Wille werde ihm gestattet. An einer anderen Stelle lächelt er über einen hohen Gönner, der ihn, seiner Kentnisse wegen, an sich zieht und ...

    mehr
  • Analyse einiger themen

    DIE LIEBE(vgl. Brief vom 24.11.1772) In diesem Brief beschreibt Werther seine Liebe zu Lotte wie eine \"Scheidewand\" . Sie steht zwischen ihr und ihm. Diese Wand, von der er spricht, entstand, als Albert ankam. Tatsächlich hatte sich Werther in Lotte verliebt, bevor sein Freund sie kennen lernte. Damals war er \"wie ein Träumender, als [er] vor dem Lusthause [stillehielt]\" (...) \"Nie ist mir\'s so leicht vom Flecke gegangen. Ich war kein ...

    mehr
  • Die natur goethe

    Werthers Verhältnis zur Natur ist sehr interessant zu betrachten. Er ist in innigster Weise mit ihr verbunden. In die Natur flüchtet er sich aber nicht nur zu stillem Geniessen, sondern auch, wenn es in ihm gährt. So ist ihm die Natur die stille, vertraute Freundin in Freud und Leid. Seelig kann sich Werthers Gefühl im Anblick eines Frühlingsmorgens verträumen. Die Natur wandelt sich auch von der Herrlichkeit des erwachenden Frühlings zu ...

    mehr
  • Goethe - der selbstmord(vgl. brief vom 12.8.1771)

    Werther berichtet in diesem Brief über die Begegnung und Diskussion mit Albert, als er sich verabschieden wollte, um in die Berge zu reiten. Das Gespräch über den Selbstmord wird durch Werthers Bitte um Alberts Pistolen ausgelöst, welche dazu führt, dass er sich die Mündung der ungeladenen Pistole an die Stirn setzt. Das Motiv mit der Pistole tritt an dieser Stelle zum ersten Mal auf. Vom Selbstmord spricht Werther jedoch schon im Brief ...

    mehr
  • Goethe - stylistik

    Neben der Einleitung und dem Schluss hat Goethe für die Erzählung seines Romans die Form eines Briefromans gewählt. Die Handlung wird nicht in kontinuierlicher Erzählweise verständlich gemacht, sondern nur in datierten Ausschnitten aus dem Lebenslauf Werthers. Es ist eine sprunghafte, zerstückelte Form, welche jedoch aufzeigt, dass die unausgeglichenen, gefühlsstarken Erlebnisweisen des Helden es nicht zulassen, einen daseinserträglichen Halt z ...

    mehr
  • Schlussfolgerungen leiden des jungen werthers

    Das Erscheinen des Briefromanes Die Leiden des jungen Werthers im Herbst 1774 war eine Sensation. Das Buch zog nicht nur ein grosses Leserpublikum in Deutschland und im Ausland an. Es zeigt sich auch, dass sich die Antelinahme am Schicksal des Helden bis zum \"Wertherfieber\" steigerte, was sogar zu Selbstmorden führte. Doch der eigentliche Werther-Kult blieb eine Sache der gebildeten Stände. Werthers Kleidung, sein Auftreten kamen in ...

    mehr
  • Goethe - faust - der tragödie erster teil - personen

    Faust - Mephistopheles - Wagner - Schüler - Allerlei Volk beim Osterspaziergang - Frosch, Brander, Sybel, Altmayer (lustige Gesellen in »Auerbachs Keller«) - Hexen, Meerkatzen und Meerkater - Margarethe - Valentin, ihr Bruder - Marthe Schwerdtlein u.a. Ort und Zeit In Fausts Studierstube, vor dem Tore der Stadt, Auerbachs Keller in Leipzig, verschiedene Schauplätze in einer deutschen Kleinstadt, am Brocken und anderwärts, 16. Jahrh ...

    mehr
  • J. w. v. goethe "die leiden des jungen werther" (inhaltsangabe)

    Werk geteilt in zwei Bücher und Anhang (hier wendet sich der Verfasser direkt an die Leser und erzählt die Geschichte zu Ende); Roman in Briefform Im Mittelpunkt steht der junge Werther, der sich fern seiner Heimatstadt befindet und von dort aus Briefe an seinen Freund Wilhelm schreibt und ihm auf diesem Wege seine Empfindungen und Gedanken mitteilt. Werther verliebt sich in Wahlheim in die junge Lotte (Tochter eines Amtsmannes), die al ...

    mehr
  • Goethe: faust - der tragödie erster teil

    Vorspiel auf dem Theater Direktor - viel Zuschauer, viel Geld - grosse Bandbreite - eher Quantität vor Qualität - es geht im nicht um Kunst, nur um den wirtschaftlichen Aspekt - legt Wert auf Äusserlichkeiten, Effekte, Glanz, Show, Glamour Dichter - Gegenspieler des Direktors - Gefühl steht für ihn im Vordergrund - will etwas für die Ewigkeit, nichts Oberflächliches, nicht für das Publikum - hohes Selbstbewusstsein - dem I ...

    mehr
  • Lebenslauf und werke - goethe: iphigenie auf tauris

    Johann Wolfgang von Goethe wurde am 28. August 1749 in Frankfurt am Main geboren. Schon früh wurde in ihm der Sinn für Worte und für Sprachgewandtheit durch das Erlernen der Sprachen Latein, Griechisch, Hebräisch, Französisch und Italienisch geweckt. Ebenso erarbeitete er sich Wissen über Geschichte und Naturwissenschaften. Da sein Vater eine akademische Ausbildung genoss, liess ihn dieser an der Universität von Leipzig Jura studieren. Sein ...

    mehr
  • Goethe: iphigenie auf tauris - zusammenfassung

    Das Werk Goethes ist aufgeteilt in insgesamt 5 Aufzüge und 19 Auftritte. Der Schauplatz ist der Hain vor Dianens Tempel, der in allen fünf Aufzügen gleichbleibt. Der 1. Aufzug und zugleich der 1. Auftritt spiegelt einen Monolog wieder, in welchem sich Iphigenie über ihre, für sie hoffnungslose Lage als Priesterin beklagt: sie lebt als Gefangene unter den Tauriern und dem König Thoas; als Priesterin im Tempel der Diane. Ungeborgenheit, H ...

    mehr
  • Goethe: iphigenie auf tauris - der wortschatz

    Die Sprache der \"Iphigenie auf Tauris\" reflektiert einen unbestrittenen griechischen Hauch, zurückzuführen auf die allgemeine Atmosphäre des Dramas, auf seine Mythologie, auf all die Namen der Figuranten mit griechischer Konsonanz. Goethe verwirklichte damit eine Einheit des Wortschatzes und der Wortfügung der Sprache Homers und der griechischen Tragiker. Zahlreich sind die griechischen Erinnerungen im Wortschatz Goethes, wie zu ...

    mehr

 
 

Zum selben thema
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525
 
 
 
Copyright © 2008 - 2014 : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.