Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   

  deutsch lektion (referat)    
 
 
Biologie
Themen der Chemie
Deutsch online artikel
Englisch / Englische
Franzosisch
Geographie
Geschichte
Informatik
Kunst
Mathematik / Studium
Musik
Philosophie
Physik
Recht
Sport
Sonstige artikel
Wirtschaft & Technik

 

Biographie


Impressum

deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Deutsch



Top 5 Kategorien für Deutsch Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details

  • Betäubungsmittel

    Opiate mindern die Schmerzwahrnehmung, das heißt, sie wirken schmerzlindernd, indem sie die Schmerzschwelle erhöhen. Der Schmerz wird also weiterhin vom Körper wahrgenommen, vom Gehirn jedoch subjektiv unterbewertet, weshalb er vom Patienten weniger stark empfunden wird. Gleichzeitig wirken Opiate euphorisierend und rufen quasi einen Zustand des allgemeinen Wohlbefindens hervor. 9.1. Auswirkungen auf das Gehirn Bereits nach der ersten Ein ...

    mehr
  • Drogen in der medizin und medikamentensucht

    In der modernen Medizin kommen vor allem sogenannte Psychodrogen zum Einsatz. Damit können Lebewesen fast nach Belieben beeinflusst werden, so ist man zum Beispiel imstande, bei einer Ratte mit Hilfe von Chemie Hunger, Angst oder Reflexe auszulösen, wann immer man will. Auch Weckamine finden heute ebensolchen Anklang wie die zur Beruhigung beitragenden Tranquilizer. Immer mehr Menschen greifen zu solchen Mitteln, um entweder frisch und quirl ...

    mehr
  • Gründe für drogenkonsum

    Ein Großteil der Drogenkonsumenten sind Jugendliche. Oft treiben familiäre oder schulische Probleme die Jugendlichen in die Sucht. Sie versuchen aus der Realität, zu flüchten und lassen den Stress und die Frustration hinter sich. Diese These wird auch durch zahlreiche Untersuchungen bestätigt. Man hat zum Beispiel herausgefunden, dass 52 Prozent aller jugendlichen (14 bis 22 Jahre) Haschischraucher aus zerrütteten Familien stammen, 72 Prozent b ...

    mehr
  • "drachenblut" von christoph hein

    Über den Autor Christoph Hein: - geboren 1944 in Heinzendorf, heutiges Polen - wuchs in einer sächsischen Kleinstadt auf - bis 1961 besuchte er ein Gymnasium in West-Berlin - Dramatiker und Erzähler - Einer der am meisten beachten Autoren der DDR Literatur - Studierte Philosophie in Leipzig - Seit 1979 freischaffend Über das Buch - Das Buch ist in einer "ich" Erzähler Perspektive geschrieben - Christoph Hein überraschender We ...

    mehr
  • "drachenblut" von christoph hein inhaltsangabe

    Kapitel 1: Sie muß zur Beerdigung ihres Freundes Henry, man merkt allerdings noch nicht das es ihr Freund war. Man soll denken das es ihr egal ist ob es ihr Freund ist oder eine unbekannte Person die beerdigt wird, sie überlegt sich sogar gar nicht erst hinzugehen. Zu allem Übel findet sie anfangs nicht einmal die Trauerfeier und muß sich durchfragen. Als die Bestattung endlich losgeht beschäftigt sie sich ständig mit etwas anderem , z.B. ob de ...

    mehr
  • Dshamilja von tschingis aitmatow

    Über den Autor Tschingis Aitmatow wurde 1928 im Dorf Sheker, Kirgisien, geboren. Mit fünfzehn war er Sekretär des Dorfsowjets in Sheker. Genau in dieser Zeit spielt das Werk "Dshamilja". 1946 studierte er an der Technischen Hochschule in Dshambul Veterinärmedizin. Im Jahre 1956 geht Aitmatow an das Literaturinstitut "Maxim Gorki" nach Moskau. Dort blieb er bis 1958. Aitmatows Name repräsentiert - auch in der westlichen Welt - die beste zeitgenö ...

    mehr
  • Duncan, banquo, macduff - warum müssen sie sterben?

    Macbeth, die Hauptperson im gleichnamigen Theaterstück von William Shakespeare, kommt mit Hilfe widriger Mittel an die Macht. Er ermordet nämlich seinem, ihn den Weg zur Macht versperrenden Vetter, König Duncan von Schottland. Als das damit nicht genug wäre läßt der tyrannische Herrscher nun auch noch Banquo, seinen ehemaligen Freund ermorden. Macduff, sein drittes vorgesehenes Opfer entgeht ihm. Was bleibt sind, zwei Ermordete, und die Frage ...

    mehr
  • Frank bonham - durango street

    This book tells the story of Rufus Henry, a teenager who has been sent to a forestry camp in Pine Valley because of criminal acting - gang - fighting, runaway and grand-theft. He is quite an intelligent boy and has enormous leader qualities, he wants to stay on top of others and is not willing to let himself be pushed to the ground. Some day, the social workers of the camp send "Rufe" home again. He is supposed to live together with his mo ...

    mehr
  • Durch einen spiegel in einem dunklen wort

    Jostein Gaarder wurde 1952 geboren, studierte Philosophie, Theologie und Literaturwissenschaft in Oslo. Danach unterrichtete er 10 Jahre lang Philosophie an Schulen und in der Erwachsenenbildung. Neben dieser Tätigkeit schrieb er Romane und Erzählungen für Kinder und Erwachsene. Sein erstes Buch, ein Erzählband für Erwachsene, erschien 1986, sein erstes Kinderbuch 1987. Heute lebt er als freier Schriftsteller mit seiner Frau, einer Theaterwis ...

    mehr
  • Der besuch der alten dame, arche, 1956

    Die Geschichte spielt in Güllen, einer ziemlich heruntergekommenen Kleinstadt. Die Finanzen reichen gerade einmal für das Nötigste. Umso besser also, daß Besuch angekündigt hat. Und zwar von Frau Klara Wäscher, die, nachdem sie vor vielen, vielen Jahren aus Güllen ausgezogen war, einen Multimillionär geheiratet hat und sich jetzt Claire Zachanassian nennt. Diese bereist also mit ihrem nun schon siebten Gatten, einem Buttler, Toby und Roby (ihre ...

    mehr
  • Überlegungen zum inhalt des buches

    Ich persönlich finde es interessant, den Wandel der Bevölkerung mitzuerleben. Was Geld doch alles bewirken kann. Ill, einstmals beliebtester Bürger der Stadt, wird wegen eines längst verjährten Urteils gerichtet. Frau Claire Zachanassian ist mir richtig unsympathisch. Eine Frau, an der alles Prothese ist, und die durch ihr vieles Geld sich nicht gerade zum Guten verändert hat. Wie Ill Klärchen als siebzehnjährige schildert, geht wirklich ans He ...

    mehr
  • Dürrenmatt: der richter und sein henker

    Der Polizist Clenin findet morgens die Leiche des Polizisten Schmied und fährt sie nach Biel. Kommissar Bärlach wird mit dem Fall vertraut. Er war der Vorgesetzte des Toten. Bärlach geht zur Frau des Toten, sagt ihr, er sei im Ausland, und nimmt eine Mappe mit. Nach einem Gespräch mit seinem Vorgesetzten, Lutz, sieht er sich den Tatort an. Der Polizist Tschanz hilft ihm bei der Auflösung des Falles. Beide fahren nach Twann zu einer Villa und fi ...

    mehr
  • Dürrenmatt: die physiker

    In der psychiatrischen Klinik wurden 2 Krankenschwestern erdrosselt. Aus diesem Grund ist der Inspektor in der Klinik. Weil man weiss, dass die 3 Patienten, namentlich Möbius, Einstein und Newton, die Mörder sind, berfragt der Inspektor die Oberschwester nach den Personalien der Täter und vernimmt den letzten, Einstein.Da die Befragung nichts ergeben hatte, spricht er nochmals mit der Frau Doktor, dann geht er. Noch am gleichen Tag kommt die ...

    mehr
  • Friedrich dürrenmatt die physiker

    1.Zeit und Ort der Handlung: Zeit nicht genau bestimmt, müsste sich aber um 20. Jahrhundert handeln, in einem Irrenhaus. 2.Wichtige Personen: Herbert Georg Beutler, genannt Newton Ernst Heinrich Ernesti, genannt Einstein Johann Wilhelm Möbius Fräulein Doktor Mathilde von Zahnd, Irrenärztin 3.Inhaltsdarstellung: 1. Akt In der Irrenanstalt Mathilde von Zahnds geschieht ein Mord. Ei ...

    mehr
  • Dürrenmatt: der verdacht

    Der Kommissar Bärlach hat eine Operation überstanden und wird voraussichtlich noch ein Jahr leben. Er liegt im Spital, als sein Doktor zu Visite ist. Ein Bild einer Zeitschrift erweckt den Verdacht des Arztes: Dass nämlich der berüchtigte Arzt Nehle, der in einem Konzentrationslager ohne Narkose operierte, der gleiche wie der Arzt Emmenberger einer Klinik in Zürich ist. Bärlach beschliesst, den Fall zu lösen und erbittet darum, nach Zürich vers ...

    mehr
  • Dürrenmatt die physiker inhalt

    Biographie 1921 Friedrich Dürrenmatt wurde am 5. Januar in Konolfingen im Kanton Bern geboren. Sein Vater, Reinhold Dürrenmatt, war ein protestantischer Pfarrer. 1941 Bestehen der Maturitätsprüfung. Studium der Philosophie, Literatur- und Naturwissenschaften zunächst in Zürich, nach einem Semester dann in Bern. Im Jahre 1946 heiratet er die Schauspielerin Lotti Geißler. 1983 Tod von Frau Lotti. 1990 14.12 stirbt Dürrenmatt ...

    mehr
  • Die physiker friedrich dürrenmatt

    Dürrenmatt, Friedrich: Die Physiker.- Zürich: Arche Verlag, 1962 1.Biographie Friedrich Dürrenmatt wurde am 5. Jänner 1921 bei Bern als Sohn eines protestantischen Pfarrers geboren. Er studierte Philosophie und Theologie und widmete sich danach ganz der Schriftstellerei. 1947 heiratete er die Schauspielerin Lotti Geißler, mit der er später drei Kinder hatte. Dürrenmatt schrieb zahlreiche Theaterstücke (hauptsächlich Komödien) und Hörspiel ...

    mehr
  • Werke dürrenmatts

    Die Physiker (1962) Der Auftrag (1986) Der Richter und sein Henker (1952) Romulus der Große (1980) Der Auftrag (1986) Die Ehe des Herrn Mississippi (1957) Der Verdacht (1953) Ein Engel kommt nach Babylon (1957) Grieche sucht Griechin ( 1955) Der Meteor (1966) ...

    mehr
  • Lebenslauf von dürrenmatt -

    1921 Friedrich Dürrenmatt wurde als Sohn eines protestantischen Pfarrers am 5. Januar in Konolfingen (Schweiz) geboren. 1935 Übersiedlung nach Bern 1941 Besteht das Abitur am Humboldtianum in Bern. 1941 bis 1942 Studium der Literatur und Philosophie in Zürich und Bern, da Dür-renmatt zuerst Lehrer werden wollte. Er verlässt die Universität ohne Examen und arbeitet für kurze Zeit als Grafiker und Journalist. 1943 Erste schriftstelleris ...

    mehr
  • Kritiken, meinungen, Öffentliche auszeichnungen

    Dürrenmatt wurde oft ausgezeichnet und erhielt Ehrendoktorate an den Universitä-ten von Jerusalem, Neuchâtel und Zürich. Dürrenmatt war Teilnehmer des Frie-densforums "Für eine atomfreie Welt" und "Für das Überleben der Menschheit in Moskau". Außerdem war er Direktionsmitglied am Baseler Theater und Mither-ausgeber des Zürcher "Sonntag Journals". Öffentliche Auszeichnungen: Hörspielpreis der Kriegsblinden, 1957 Hörspielpreis "Pri ...

    mehr

 
 

Zum selben thema
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525
 
 
 
Copyright © 2008 - 2014 : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.