Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   

  deutsch lektion (referat)    
 
 
Biologie
Themen der Chemie
Deutsch online artikel
Englisch / Englische
Franzosisch
Geographie
Geschichte
Informatik
Kunst
Mathematik / Studium
Musik
Philosophie
Physik
Recht
Sport
Sonstige artikel
Wirtschaft & Technik

 

Biographie


Impressum

deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Deutsch



Top 5 Kategorien für Deutsch Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details

  • Die literatur in der aufklärung

    Die höfisch geprägte Literatur des 17. Jahrhunderts war durch Volksferne, Realitätsverlust, Künstlichkeit und Motivarmut gekennzeichnet. Sie sprach deswegen, mit ihren "Haupt- und Staatsaktionen", verwirrenden Helden- und Schäferromanen und ihren schwülstigen erotischen Gedichte, immer weniger Menschen an, und wurde allmählich ersetzt. Die Fürsten entließen ihre Hofpoeten und Hofdichter, stattdessen wurden in den großen Handelsstädten, die sich ...

    mehr
  • Die Öffentlichkeit verändert sich

    Die Wochenschriften, ein Produkt der Aufklärung, setzten sich der Verbreitung des aufklärerischen Gedankenguts zum Ziel. Durch ihre kurzen populärwissentschaftlichen Abhandlungen, ihre moralphilosophischen Erörterungen und Untersuchungen und ihre neue literarische Verfahrens- und Vermittlungsweise weckten sie die Aufnahmebereitschaft des Publikums für neue Inhalte und Formen, erschlossen breitere Leserschichten und schufen die Voraussetzungen f ...

    mehr
  • Die neue stellung des schriftstellers

    Die Ablehnung der höfischen Dichtung führte nicht nur zu einem Strukturwandel der Öffentlichkeit, sondern veränderte auch die Situation des Schriftstellers. Das Zeitalter des Hofdichters mit einem festen Gehalt, ging zu Ende. An dessen Stelle tritt nun der freie Schriftsteller, der von seiner dichterischen Arbeit leben muß. Der Vorteil dabei liegt auf der Hand, die geistige Unabhängigkeit von fürstlichen oder geistlichen Geldgeber. Der große Na ...

    mehr
  • Der literarische markt

    Entscheident für den Schriftsteller war auch die Entstehung eines literarischen Marktes. Dafür waren vor allem der rasche Anstieg der Buchproduktion und der sprunghafte zahlenmäßige Anstieg der Schriftsteller verantwortlich. Diese rasche Steigerung der Bücherzahlen machte es notwendig, die Buchproduktion und deren Vertrieb nach marktwirtschaftlichen Gesichtspunkten zu organisieren. An die Stelle des nach dem Gesetzen des Tauschhandels (1450 - ...

    mehr
  • Die zensur -

    Die neue Freiheit des Schriftsteller wurde nicht nur durch die wirtschaftliche Lage gefährdet, sondern auch durch die Zensur. Ein Mitglied der Wiener Büchkommission, die über die Zensur in Österreich wachte, definierte 1761 die Zensur als "die Aufsicht, daß sowohl im Lande keine gefährlichen und schädlichen Bücher gedrucket, als auch, daß dergleichen Bücher nicht aus andern Landen eingeführet und verkaufet werden", und wollte nur solche Bücher ...

    mehr
  • Die aufklärerischen literaturmethoden

    Das Ende der höfischen Literatur, bedeutete auch wie schon erwähnt das Ende der höfischen Literatur. An deren Stelle trat eine neue Literatur, die die Werte der Aufklärung, wie Vernunft, Nützlichkeit und Menschlichkeit auf alle Gattungen der Literatur zu übertragen versuchte. 2.1 Gottsched Der Ostpreuße Johann Christoph Gottsched war der erste, der die längst fällige Neuorientierung theoretisch und praktisch vollzog und war somit entschei ...

    mehr
  • Der rationalismus

    Der Rationalismus (lat. ratio = Vernunft) ist in Frankreich entstanden. Sein Begründer war der Mathematiker und Philosoph René Descartes. Er ging davon aus, das überlieferte Wissen nicht einfach hinzunehmen, sondern alles, was er von anderen gelernt hatte, in Zweifel zu ziehen. Dabei fand er heraus, daß am Anfang nur eine Erkenntnis nicht bestreitbar und daher wahr sei. Diese Erkenntnis definierte er in den Satz: "Ich denke, also bin ich" (= al ...

    mehr
  • Der empirismus

    Die Geburtsstätte des Empirismus (Empirie = Erfahrung) ist England, wo als erster John Locke die Beobachtung zur Grundlage wissenschaftlicher Aussagen machte. Er behauptete, daß menschliche Erfahrung und nachprüfbares Wissen sich allein aus den Wahrnehmungen unserer Sinne, aus der Beobachtung bilde. Bei dem englischen Philosophen David Hume heißt es, daß es nichts in unserem Verstand gibt, daß wir nicht schon vorher mit unseren Sinnen wahrgeno ...

    mehr
  • Das naturrecht

    Der an sich alte Gedanke des Naturrechts wurde wieder aufgenommen und neu durchdacht. Darunter wurde verstanden, daß jedem Menschen von Natur aus bestimmte Rechte zukommen. Diese Rechte sind das Recht auf Leben, auf Freiheit und auf Eigentum. Alle Menschen sind gleich, jeder ist frei geboren, deswegen soll er es auch bleiben. Der Staat hat die Aufgabe, diese natürlichen Rechte des einzelnen zu schützen. Es ist deshalb verständlich, daß in der d ...

    mehr
  • Kant =

    Der Königsberger Philosoph Immanuel Kant (1724-1804), dessen Philosophie nicht zur Aufklärung, sondern zum Deutschen Idealismus gerechnet wird, hat in einen Aufsatz für eine Berliner Zeitschrift 1785 gewissermaßen als Rückschau zu erklären versucht, was Aufklärung ist. Dabei hat er sich um Verständlichkeit seiner Gedanken bemüht. Es war sein Anliegen, möglichst viele Leser und auch den König Frierich II. von Preußen für sich und seine Ideen zu ...

    mehr
  • Religion in der aufklärung -

    Auch auf religiösem Gebiet hat die Aufklärung große Veränderungen hervorgerufen. Die beiden Kirchen, besonders die protestantische, waren in den Lehrsätzen (Dogmen) des 16. Jahrhunderts erstarrt, weshalb viele gläubige Menschen sich im Pietismus zusammenfanden, einer Bewegung, die eine Erneuerung des frommen Lebens erstrebte und die Kirche reformieren wollte. An die Stelle der kirchlichen Organisation sollte die Liebesgemeinschaft der ernsthaft ...

    mehr
  • Die erziehung in der aufklärung

    Die Aufklärer waren zutiefst überzeugt, daß der Fortschritt der Menschheit auf der Bildung und Erziehung jedes einzelnen beruhe. Die Einführung der allgemeinen Schulpflicht geht auf diese Überzeugung zurück. Das bestehnde Schulwesen wurde reformiert. Das Auswendiglernen von Lehrsätzen sollte durch verstehndes Lernen und durch eine lebenspraktische Ausrichtung des Unterrichts ersetzt werden. Man forderte, daß die Erkenntnisse des Verstandes prak ...

    mehr
  • Hermann kant: -

    - 14.06.1926 in Hamburg geboren - nach Elektrikerlehre Soldat - 1945-1946 polnische Kriegsgefangenschaft - 1949-1952 Student und später Dozent an ABF Greifswald - 1952-1956 Germanistikstudium - wissenschaftlicher Assistent an der Humboldt Universität - seit 1962 freischaffend - von 1978 bis Dezember 1989 Präsident des Schriftstellerverbandes der DDR - 2x Nationalpreis der DDR ('73; '83) - 1980 Ehrendoktor der Uni Greifswald - 1986 sow ...

    mehr
  • Inhaltsangabe: die aula

    - G.: Telegramm von Meibaum: Iswall soll Abschlußrede halten - G.: erste Gedanken über Inhalt der Rede, blättert in Uni-Geschichte - 500 Jahre Mathematik auf wenigen Seiten  ??? - V.: erinnert sich an Aula und Bewerbung (falsches Seminar.) - V.: Aufnahmegespräch, lernt Trullesand kennen (Zahnarztstory) - V.: Beginn Freundschaft Iswall + Trullesand - G.: Freundschaft mit Trullesand gebrochen  will's in Ordnung bringen - G. ...

    mehr
  • Die aula - formanalyse:

    4.1 Charaktere: 4.1.1Robert Iswall -Name : Robert Iswall -Genannt : -Geboren : 08.01.1926 -Aussehen : . kleiner als Trullesand . trägt Brille -Beruf und : . freier Journalist und Schriftsteller soz. Umfeld . zwei Schwestern (Lida, Gertrud) . Halbwaise (Vater im Krieg geblieben) -Charakter : . intelligent . selbstbewußt . leicht überheblich . streckenweise arrogant -Sprache : hochdeutsch -warum ABF : Verwandter ...

    mehr
  • Die aussage

    Diese Geschichte spielt in der Nazi-zeit, wo viele Menschen in den Gefängnissen gefangen, und später exekutiert wurden. In dieser Geschichte geht es genauergesagt um zwei unbekannte Personen, die, in zwei getrennten Zellen gehalten werden. Weil ihnen jeder Sicht- und Hörkontakt unmöglich gemacht wurde, unterhalten sich die zwei, mit Hilfe von Klopfzeichen. Zuerst brauchen sie lange Zeit, um einmal eine bestimmte Klopfsprache zu entwickeln ...

    mehr
  • Die berliner antigone - inhaltsangabe:

    Anne, die Hauptperson, hat die Leiche ihres Bruder aus der Universitätsanatomie entwendet und, gegen das Gesetz, begraben. Leider ist dieser Bruder ein Hochverräter. Es sei zwar "keine persönliche Bereicherung, mithin könne von Plünderung nicht gesprochen werden", dennoch erscheint dies dem Staatsanwalt verdächtig. Allerdings wäre dies auch nicht der eigentliche Anklagepunkt, sondern eher der Verstoß gegen den Führerbefehl, politischen Verbreche ...

    mehr
  • Die berliner antigone - textsortenanalyse:

    Dieser Novellentyp stellt einzelne in konflikt- und entscheidungsträchtige Situationen, in einem begrenzten sozialen Handlungsraum mit final bestimmtem Ablauf, der das Ganze der Gesellschaft, in die er eingebettet ist, in der Regel nicht verändert, aber Grundprobleme des persönlichen Daseins in historisch geprägten Varianten individuell erneuert - und damit den Leser erschüttern und bewegen kann. Man merkt dem Text eine andauernde Objektivität a ...

    mehr
  • Die berliner antigone - vergleich: antigone sophokles - berliner antigone

    Antigone in Sophokles Werk ist Ödipus Tochter; sie kommt aus einer Königsfamilie und ist mit dem Königssohn Hämon verheiratet. Die Antigone in Sophokles Werk ist die ganze Zeit hindurch standfest von ihrer Tat überzeugt und geht ihrer gottesfrömmigen Pflicht nach, ihren Bruder begraben zu müssen. Sie vollbringt diese Tat daher eher aus religiösen als aus persönlichen Gründen. Für Antigone ist Gott ein Erlöser. In Hochhuths Erzählung ist Anne di ...

    mehr
  • Die berliner antigone - rolf hochhut 1965

    Geschichte - namenloser Bruder - nach Kriegsunfall in Stalingrad ---> Krankenstation - Bruder erklärte schamlos: Hitler ist Schuld am Untergang der 6.Armee ---> Verhaftung ---> wird erhängt ---> Leiche in Anatomie - während Fliegerangriff holt Anne ihren Bruder aus der Anatomie - Anne bringt die Leiche zu einem christlichen Invalidenfriedhof bei einer Marienkirche (heidnische Zone) - begräbt ihn, aber nicht tief, nackt, legt ihre Jacke d ...

    mehr

 
 

Zum selben thema
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525
 
 
 
Copyright © 2008 - 2014 : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.