Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   

  deutsch lektion (referat)    
 
 
Biologie
Themen der Chemie
Deutsch online artikel
Englisch / Englische
Franzosisch
Geographie
Geschichte
Informatik
Kunst
Mathematik / Studium
Musik
Philosophie
Physik
Recht
Sport
Sonstige artikel
Wirtschaft & Technik

 

Biographie


Impressum

deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Deutsch



Top 5 Kategorien für Deutsch Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details

  • Woyzek - büchner

    Interpretation Eifersucht: Einen wichtigen Aspekt in diesem Stück spielt die Eifersucht Woyzecks, wegen der Woyzeck am Schluss Marie umbringt. Die Eifersucht ist allerdings nicht allein der Grund für die Tat Woyzecks, es gibt viele Motive und es ist ein langwieriger Prozess der zu diesem Ergebnis führt. Woyzeck ist von seiner sozialen Stellung in der Gesellschaft und von existenziellen Nöten geprägt, da er sich an der untersten Stelle der ges ...

    mehr
  • Walther von der vogelweide

    Walther von der Vogelweide - war bedeutendster mittelhochd. Lyriker und Spruchdichter - schuf vollendete Form des Minnesangs - erscheint in anderen Werken, z.B. W.v.d.Vogelweide, ein altd. Dichter(L.Uhland), Oper Tannhäuser (Wagner) - Preislied diente Fallersleben als Anregung für Deutschlandlied Leben: - um 1170 geboren, entstammte ...

    mehr
  • Balzac - biografie

    Balzac - Vortrag - Honoré Balzac (de erst ab 1831 im name) wird am 20. Mai 1799 um elf Uhr mittags in der Stadt Tours geboren Vater(53): Leiter des Proviantamtes der 22. Division der franz. Armee Bernard-François Balzac (1746 - 1829) Mutter(21): Anne Charlotte geb. Sallambier (1778 - 1854) - 3 Geschwister (die Schwestern La ...

    mehr
  • Die gefahren des alkohol

    Alkohol Die Alkoholsucht kann wie viele andere Süchte harmlos beginnen. Wie z.B. durch Neugier, Probleme, Nachahmung und Gruppenzwang. Alkoholische Getränke werden nicht nur wegen ihres Geschmacks, sondern viel mehr wegen ihrer Wirkung getrunken. Dabei wirkt der Alkohol in zwei Phasen: In geringen Mengen wirkt er anregend, bei höherer Dosierung dämpfend auf das Zentralnervensystem. Alkohol ist ein schädliches Zellgift. Zerstör ...

    mehr
  • Moonshot - zwischen erde und mond

    Moonshot Im Dezember 1968 war der erste bemannte Flug zum Mond gelungen. Die Apollo 8 hatte in 112 Kilometer Abstand den Erdtrabanten umrundet. Im Mai 1969 hatten sich die Astronauten Stafford und Young dem Mond mit einer Fähre bereits bis auf 15 Kilometer genähert. Am 16. Juli 1969, um 9 Uhr 32 Ostküstensommerzeit (EST) hatte die Apollo 11 vom Kennedy Space Center in Florida abgehoben. Nach einem erfolgreichen Countdown-Probelauf am 3. Juli ...

    mehr
  • Aufklärung (1720 bis 1785)

    Was ist Aufklärung? Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbst verschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Habe Mut, dich deines Verstandes zu bedienen ...

    mehr
  • Rastafari in deutschland

    Gliederung 0. Einleitung 1. Enstehungsgeschichte der Rastas 1.1. Allgemein 1.2. 1930 - 1950 1.3. 1960 - heute 2. Einfluss der Kultur 2.1. Musik 2.2. Erscheinungsbild 2.2.1. Kleidung 2.2.2. Dreadlocks 2.3. Marihuana 3. Blick in die Zukunft Literaturverzeichnis: 1. Barsch, Volker: Rastafari: Von Babylon n ...

    mehr
  • Dialog satire

    Der aus dem südamerikanischen Urwald stammende Mbutu nimmt an einem Schüleraustausch im Rahmen eines 3.-Welt-Unterstützungshilfe-Programms, ins Leben gerufen von der ?Organisation zur Unterstützung minderbemittelter südamerikanischer Urwaldkinder? (OzUmsU), zwischen der Schule seines Heimatortes und einem Gymnasium in Köln teil. Der Austausch fällt zufälligerweise in die Karnevalszeit, die bei den Rheinländern so hochgeliebte 5. Jahreszeit. An Ro ...

    mehr
  • Bertolt brecht - lebenslauf

    Eugen Bertolt Friedrich Brecht 10.02.1893 als Fabrikantensohn in Augsburg geboren Gestorben 14.08.1956 in Berlin Bedeutender Schriftsteller, Regisseur und Dramatiker des 20 Jahrhunderts 1916 wäre er fast wegen eines pazifistischen Aufsatzes vom Gymnasium verwiesen worden Kurzes Medizinstudium 1917 stellt er seine Liebe zur Literatur fest In den Jahren 1919 / 1920 schrieb er Theaterkritiken für die Zeitung \"Volkswillen\" und verfasste ...

    mehr
  • Die literatur der biedermeierzeit - vortrag biedermeier

    Vortrag Biedermeier Als Biedermeier wird eine Zeitspanne (»Epoche«) und Kunst- bzw. Stilrichtung von ca. 1815-1850 bezeichnet. § Mensch zog sich in der Literatur, wie im wirklichen Leben in private Idylle zurück § war Zeit vor der deutschen Revolution im Jahre 1848 § Ausdruck Biedermeier bezieht ich zum einen auf die Wohnkultur und Kunst des Bürgertums und zum anderen auf die Literatur der Zeit § als typisch ...

    mehr
  • Die literatur der biedermeier

    Definition: Biedermeier Als Biedermeier wird eine Zeitspanne (»Epoche«) und Kunst- bzw. Stilrichtung von ca. 1815-1850 bezeichnet. Auch in der Literatur des Biedermeier zog sich der Mensch in eine private Idylle zurück, sowie auch im wirklichen Leben. Denn die Zeit des Biedermeier war die Zeit vor der deutschen Revolution im Jahre 1848. Der Ausdruck Biedermeier bezieht sich zum einen auf die Wohnkultur und Kunst des Bürgertums ...

    mehr
  • Max frisch: biografie. ein spiel

    Der Autor: Max Frisch 1.1 Biografie Am 15. Mai 1911 wird Max Frisch als Sohn des Architekten Franz Bruno Frisch und der Karolina Bettina Frisch geboren. Mit seinen Geschwistern Emma Elisabeth (geb. 1899) und Franz (geb. 1903) wächst er in seiner Geburtsstadt Zürich auf. Von 1924 bis 1930 besucht Frisch das kantonale Realgymnasium, bevor er ein Germanistikstudium an der Universität Zürich aufnimmt. Schon nach zwei Jahren ist Frisch wegen ...

    mehr
  • Biografie. ein spiel

    2.1 Die Entstehung Frisch geriet nach zahlreichen ähnlich gestalteten Werken in eine Sackgasse und versuchte, in den folgenden Texten eine neue Dramaturgie zu schaffen und eine neue Form des Theaters zu kreieren. Vor allem von Parabeln, die dem Zuschauer oder Leser unweigerlich eine Lehre einbläuen, distanzierte er sich. Laut Frisch wiederspreche jegliche Belehrung, die Parabeln auf der Bühne erzeugen, den alltäglichen Erfahrungen. "Es ...

    mehr
  • Die drei hauptpersonen

    .1 Hannes Kürmann Frischs Bestreben war, Biografie nicht auf epischen Grundstrukturen basieren zu lassen. Deswegen spaltete er Kürmanns Ich in zwei Personen auf, um dem Stück seinen epischen Anschein zu nehmen. Hannes Kürmann und sein Gefährte, der Registrator, bilden zusammen das eigentliche Ich. Kürmann vertritt die emotionalen, expressiven Züge seiner selbst. Er weiss nur, was er wissen will, und handelt auf Grund seiner jeweiligen Gef ...

    mehr
  • Satire auf weihnachten

    Total verkatert wache ich auf. Mein Schlafzimmer stinkt schlimmer als die Kneipe gestern Abend und nachdem ich 1 ½ Flaschen Wasser runtergekippt habe versuche ich erstmal, meinen fauligen Mundgeruch zu beseitigen. ?Oh mein Gott!? schießt es mir durch den Kopf als ich mein letztes Türchen mit klebriger Schokalade dahinter am Kalender öffne und nachdem ich über die Weihnachtsbaumattrappe im Flur stolpere und lang hinschlage ?heut ist Heilig Abend!? ...

    mehr
  • Die quoten-idioten - stellungnahme zum artikel von jens jessen

    Meinungsäußerung zu dem Auszug aus dem Artikel "Die Quoten-Idioten. Warum ARD und ZDF die Zuschauer verachten" von Jens Jessen, publiziert in "Die Zeit" vom 31.8.2000, Seite 1 Jessen führt in seinem Artikel aus, dass die ARD im Rahmen eines Optimierungs­papiers beschlossen habe, zur Hauptsendezeit nur Quoten sicherndes Programm senden zu wollen. Dies ist bei einem Blick auf das normale Wochenprogramm der ARD nicht eingetreten. Selbst ohne Ber ...

    mehr
  • Annette von droste-hülshoff

    1797 - 1848 - bei Münster geboren - Herkunft und Erziehung katholisch; prägte sie für das ganze Leben - Kindheit in Wäldern, Feldern, Mooren verbracht  sehr abgeschieden - bei Verwandtschaftsbesuchen erster Kontakt zu Künstlern - Brüder Grimm hatten einen großen Einfluß auf sie  als Kind Gedichte und Lieder geschrieben - Moral, Religion waren selbstverständlich; bewusst adlige Stellung; Einschränkung in Auswirkung  m ...

    mehr
  • Glosse

    Wenn man Samstagabend in eine Kneipe geht, staunt man nicht schlecht, wenn man 10-jährige Mädchen an der Theke sitzen sieht. Mit ihren zwei Tonnen Schminke im Gesicht, den pinkfarbenen Stringtangas in Größe XXXS, die bei ihnen unauffällig hoch auf dem Rücken sitzen und Mamas Stöckelschuhe, die mehrere Nummern zu groß sind und bei jedem Versuch zu gehen laut klimpern, sehen die Kleinen wie Zirkusartisten aus. Aber auch Jungs treiben sich im ...

    mehr
  • Literaturepoche romantik und klassik (klassik (1786-1805))

    benannt nach »scriptor classicus«, ein Schriftsteller ersten Ranges · Epoche kultureller Höchstleistungen eines Volkes · die »Weimarer Klassik« = zweite klassische Epoche nach der weniger bekannten mittelhochdeutschen Klassik um 1200 · seit der Renaissance Bezug auf griechische Kunstideale · wird begrenzt von Goethes Italienreise (1786) und Schillers Tod (1805) Geistesgeschichtlicher Hintergrund der ...

    mehr
  • Die gebrüder grimm

    Jakob Ludwig Karl Grimm (1785-1859) Wilhelm Karl Grimm (1786-1863) in Hanau - egal wo sie hin gingen, sie waren immer zusammen  lebten und arbeiteten zusammen - Studierten zusammen - hatten eine kurze aber intensive Freundschaft zu Clemens Brentano - Brentano hatte den Wunsch sich mit Märchen zu beschäftigen - beide haben Kinder- und Hausmärchen herausgegeben (1812) - Emanzipation von Napoleon  es gibt ...

    mehr

 
 

Zum selben thema
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525
 
 
 
Copyright © 2008 - 2014 : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.