Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   

  deutsch lektion (referat)    
 
 
Biologie
Themen der Chemie
Deutsch online artikel
Englisch / Englische
Franzosisch
Geographie
Geschichte
Informatik
Kunst
Mathematik / Studium
Musik
Philosophie
Physik
Recht
Sport
Sonstige artikel
Wirtschaft & Technik

 

Biographie


Impressum

deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Deutsch



Top 5 Kategorien für Deutsch Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details

  • Expressionismus/ fauvismus

    Definition Expressionismus Der Expressionismus hat sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts, um 1905/06, als Stilrichtung in bildender Kunst und Literatur, durchgesetzt. Er ist gekennzeichnet durch die Abkehr von der objektiven Weltdarstellung zugunsten einer subjektiven Ausdruckssteigerung der bildkünstlerischen und sprachlichen Mittel. Der Expressionismus kann als Reaktion auf Naturalismus und Impressionismus gedeutet werden. Es erfolgt eine Verä ...

    mehr
  • Bücherzusammenfassungen

    Der Prozess Das Buch beginnt mit der Verhaftung von "Josef K.". Er wacht am Morgen seines 30. Geburtstages auf und trifft in seiner Wohnung zwei Beamte, die ihn verhaften. Weshalb erfährt er jedoch nicht. Nachdem er von einen Aufseher über seine Verhaftung in Kenntnis gesetzt wurde, wird ihm erklärt, dass die Verhaftung ihn nicht an seiner normalen Lebensweise hindern soll. Von diesem Zeitpunkt an nimmt er die ganze Sache nicht mehr ernst. Er wi ...

    mehr
  • Lyrik im expressionismus

    Die expressionistische Lyrik ist sehr widerspruchsvoll: Auf der einen Seite steht der "Weltverbesserungsfanatismus" dem immer wiederkehrenden Motiv des Weltunterganges auf der anderen Seite gegenüber. Der "Weltverbesserungsfanatismus" versinnbildlicht den Glauben an eine bessere Welt und bedeutet Aufbruch, rauschhafte Grenzenlosigkeit. Das Weltuntergangsmotiv ist Ausdruck der bedrückenden Lebensverhältnisse, und ruft Gefühle wie Angst, Graue ...

    mehr
  • Extreme leistungen der menschen - herausforderung oder sinnlosigkeit ?

    Extremleistungen in allen Bereichen des menschlichen Lebens, wie Sport, Technik und Wirtschaft, setzen uns in Erstaunen und faszinieren uns gleichzeitig. Sowohl die Herausforderung an das eigene ich oder die Technisierung in den verschiedenen Bereichen bringen oft Unglaubliches zu Tage. Über die Sinnhaftigkeit solcher Leistungen möchte ich im folgenden Stellung nehmen. Im Bereich des Sports sind diese Leistungen sehr häufig anzutreffen. Jeder ...

    mehr
  • Fabel und tiergleichnis

    1. Didaktische Neubestimmung Vor zweieinhalb Jahrtausenden tritt die Fabel als ein ästhetisch wie intelektuell ausgereiftes Sprachgebilde in die abendländische Geschichte. Sie ist ein politisches Kampfmittel, da sie eine dialektische Struktur hat. Dies gilt nicht nur für die griechisch- römische Fabel, sondern auch für die alttestamentlichen Texte. Der historische Hintergrund der Aesopschen (Aesop lebte um 550 v. Chr. auf Samos und ist ein Sklav ...

    mehr
  • PhÄdrus

    Vacca, capella, ovis et leo = Die Kuh, die Ziege, das Schaf und der Löwe Niemals ist man sicher, wenn man in der Gesellschaft mit Mächtigen teilt. Diesen meinen Satz bezeugt die Fabel. Die Kuh, dir Ziege und das leidende Schaf verbanden sich mit dem Löwen auf Bergeshöhen. Als sie einen Hirschen mit ungeheurem (großem) Körper fingen teilte ihn der Löwe und sprach: "Ich nehme mir den ersten Teil, weil ich mit Namen König genannt werde, den zweite ...

    mehr
  • Fabers verhältnis zu erlebnis und schicksal

    Schicksal: Im allgemeinen Sprachgebrauch bezeichnet Schicksal die Gesamtheit ungeplanter und grundsätzlich nicht vorhersehbarer Ereignisse. Dabei handelt es sich um Ereignisse, die weder als Resultat rationaler Planung ist. Fügung: Ein günstiger Zufall (gnädige, seltsame Fügung des Himmels, des Schicksals). Textstellen: Seite 2: Ich bin Techniker und gewohnt, die Dinge zu sehen, wie sie sind. Seite 23: Ich glaube nicht an F ...

    mehr
  • Facharbeit aus deutsch

    Das Werk 1.1 BIOGRAFIE DES AUTORS Alfred Döblin wurde am 10.08.1878 in Stettin an der Oder geboren. Er stammt aus einer jüdischen Kaufmannsfamilie. Sein prägendstes Kindheitserlebnis, so wird gesagt, war die Flucht des Vaters nach Nordamerika. 1888 zog er mit seiner Mutter nach Berlin um. Ab 1902 studierte er Neurologie und Psychiatrie in Berlin und Freiburg. 1905 promovierte er zum Dr. med. Während der folgenden Tätigkeiten in Krankenh ...

    mehr
  • Fachbegriffe der grammatik

    Fachbegriff deutscher Begriff / Übersetzung Adjektiv - Eigenschaftswort Adverb - Umstandswort Adverbiale - Umstandsbestimmung adversativ - den Gegensatz betreffend Akkusativ - 4. Fall Akkusativobjekt - Ergänzung im 4. Fall Aktiv - Tätigkeitsform des Verbs Artikel - Geschlächtswort Attribut - Beifügung Dativ - 3. Fall Dativobjekt - Ergänzung im 3. Fall Deklination - Beugung Demonstrativp ...

    mehr
  • Fachbereichsarbeit

    Einleitung Im Rahmen unserer Fachbereichsarbeit im Gegenstand " Deutsch " werden verschiedene Bereiche der Literatur abgedeckt. Die vorliegende Arbeit zeigt im Überblick den wesentlichen Inhalt der drei angeführten Werke , eine kurze Interpretation, den Aufbau, die Lebensgeschichte des Autors und dessen weitere Werke. Über die Verantwortung der Wissenschaft wird anschließend Stellung genommen. Durch Einbringen der eigenen Meinung und des Quel ...

    mehr
  • Fachdidaktische arbeit

    EINLEITUNG Didaktik ist für mich sowohl etwas Praktisches als auch Persönliches, deshalb ist diese Arbeit genau daraufhin ausgelegt. Ich stelle mir Überlegungen an, wie ich (als noch fiktiver Lehrer) in einer (fiktiven) Klasse das Sprachbetrachtungsthema \"Attribut\" unterrichten werde. Didaktik zu griechisch \"didaktikós = belehrend, zur Belehrung geeignet\". (DUDEN 19892, 342). Auch an diese etymologische Bezeichnung werde ich mich in mein ...

    mehr
  • Familien strukturen

    Vorwort a) Einführung Psychologen betonen, dass das Streben nach individuellem Glück in einer Partnerschaft dominiert. Diese Glückssuche lasse sich nicht normativ regeln - die Menschen suchten sich ihre Wege selbst. In der Werbung erleben wir täglich, was wir in der Realität immer weniger finden: die glückliche Familie, in der Generationen vereint sind. Die Werbung schönt nicht die Realität, in der immer mehr Menschen ihr Glück als Singles v ...

    mehr
  • Fatale deutschstunden

    In dem vorliegenden Text, "Fatale Deutschstunden", setzt sich der Autor Wolfgang Blum mit der Frage auseinander, inwiefern der Deutschunterricht an Gymnasien das spätere Leseverhalten von Erwachsenen beeinflußt, wobei er eine Studie als Ausgangspunkt wählt. Der Literatursoziologe Erich Schön hat für diese Studie 340 junge Erwachsene und später 447 Schüler nach ihren Lesegewohn-heiten befragt. Er stellt fest, dass der Deutschunterricht bei den Men ...

    mehr
  • Faust i j.w. goethe

    Zueignung: - Selbstgespräch - versucht dem Leser, die Gestalten näher zu bringen - entstanden, als Goethe "Faust I" fertig hatte - bezeichnet den Widerbeginn der Arbeit an Faust Prolog im Himmel: siehe AB Wettbedingungen: - nur solange Faust lebt - Mephisto soll Faust seine Idendität offenbaren Verhältnis zw. Faust und Mephisto: - bekriegen sich nicht - Herr steht über Mephisto, da der Herr Wettbedingungen ...

    mehr
  • Faust, heinrich

    Die Gestalt des Faust ist neben Mephisto die zweite Hauptfigur in Goethes Drama "Faust - Der Tragödie erster Teil." Der Stoff des Dramas selbst ist alt, auch die Problematik des Bundes mit dem Bösen wurde nicht von Goethe erfunden, sondern schon im Alten Testament. Ursprünglich ist die Hauptfigur der Faust-Sage in ihrem historischen Kern eine zwielichtige Figur des 16.Jahrhunderts. In ihr wird Faust um 1480 geboren, doch schon seit 1506 wird üb ...

    mehr
  • Protokoll 3. ht

    Ø Feedback Definition: Feedback ist eine Mitteilung an eine andere Person darüber, wie ihr Verhalten auf andere wirkt. Warum gibt man Feedback? Was sind die Ziele? · Positive Verhaltensweisen durch Anerkennung fördern · Verhaltensweisen korrigieren helfen · Klärung von Beziehungen Regeln zum Feedback-Geben · Beschreibend· Konkret, klar und genau· Aktuell, unmittelbar · Angemessen, helfend· Brauchbar· Empfänger muss "aufnahmeberei ...

    mehr
  • Feuerspucken

    FEUERSPUCKEN produziert gewaltige Flammen die durch zerstäubten Brennstoff wie Pyrofluid entstehen. Es ist technisch gesehen erschreckend einfach, und kann doch so gefährlich sein. Vor allem die Gefahren, die nichts mit Verbrennungen zu tun haben, werden zu wenig beachtet. WARNUNG: Einen gefahrlosen Umgang mit Feuer gibt es nicht - nur einen verantwortungsbewußten. Die Begleitung durch eine volljährige Person, die die Verantwortung für Minderj ...

    mehr
  • Folter (tortur)

    Folter - Definition: Die Folter ist eine gezielt eingesetzte grausame Handlungsweise von Menschen gegenüber Menschen, um durch die zugefügten physischen und/oder psychischen Schmerzen Geständnisse oder Meinungsänderungen zu erzwingen oder sonstige Zwecke zu verfolgen. In der 1975 verabschiedeten Erklärung gegen die Folter, definierte die Generalversammlung der UNO den Begriff der Folter wie folgt: 'Unter Folter ist jede Handlung zu ...

    mehr
  • Fragenkatalog zum kapitel erdöl und erdgas

    1.) Woraus besteht Erdöl? Erdöl ist ein Gemisch tausender Substanzen (die meisten sind gesättigte Kohlenwasserstoffe. Aber auch komplizierte Moleküle wie Blut- und Blattfarbstoffe, sowie Stickstoff- und Schwefelhältige Verbindungen sind enthalten und weisen auf den biologischen Ursprung des Erdöls hin). 2.) Wie ist Erdöl entstanden? Abgestorbene Kleinlebewesen wurden am Grund von Meeren, unter Sauerstoffabschluss und Mitwirkung von Bakter ...

    mehr
  • Frankenstein

    Die Autorin Mary Wollsonecraft Shelley wurde am 20. 8. 1797 in London als Tochter von W. Godwin und seiner Frau Mary Wollstonecraft geboren. 1816 heiratete sie Percy Bysshe Shelley. Die Jahre bis zum Tod ihres Mannes lebten sie größtenteils auf dem Kontinent. Shelleys Hauptwerk war „Frankenstein“ oder „Der neue Prometheus“, mit dem sie 1817 be-gann. Ursprünglich wollte sie nur eine kurze Erzählung schreiben, aber auf Dr ...

    mehr

 
 

Zum selben thema
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525
 
 
 
Copyright © 2008 - 2014 : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.